Robert DeLong bringt Drums und Controller mit und springt wie ein Flummi zwischen seinen Instrumenten herum. Mammút und Samaris zeigen, dass isländische Musik seltsam und sehr schön gleichzeitig sein kann.

DRadio Wissen meets c/o Pop hieß es bei schönstem Sonnenschein am Samstag den 22.08. im Kölner Stadtgarten. Als die Sonne gerade untergegangen war, machte Robert DeLong den Biergarten zum Club. Während er zwischen Schlagzeug, Synthesizer und Drumpad hin und her hüpfte und mit diversen Controllern seine Stimme live verfremdete und sampelte, konnte einem fast schwindelig werden. Die One-Man-Show gibt es in der ersten Stunde der Sendung.

Durch Bands wie Mammút und Samaris kommt man irgendwie nicht umhin, isländischen Musikern immer noch gerne mal zu unterstellen, total von der Natur dort inspiriert zu sein. Bei Mammút treffen zarte Klänge auf punkige Sounds. Samaris vermischen Plucker-Elektro mit elfenhaftem Gesang und Klarinette. So erzeugen sie Klangwelten, von denen man sich sehr gut einfach nur wegtragen lassen kann. Beide Konzerte vom Iceland Airwaves Festival spielen wir ab 20 Uhr.