Plastik landet oft in Fischmägen, weil es nach Beute riecht, haben US-Forscher in einer neuen Studie festgestellt.

Bereits 2016 warnten Wissenschaftler davor, dass sich bis 2050 mehr Plastik als Fische im Meer ansammeln könnte. Nicht nur der Plastikmüll, der im Meer schwimmt, nimmt zu, sondern auch der, der in den Mägen der Fische landet. 

Um herauszufinden, wieso Fische überhaupt Plastik fressen, fingen Forscher Sardellen aus dem Meer und brachten sie in einem Aquarium unter. Die Fische fressen normalerweise Krill, das sind kleine Krebstiere. 

Krill und Plastik werden eingeweicht

Die Wissenschaftler servierten den Sardellen in ihrem Experiment verschiedene Dinge: Einmal weichten sie Krill einige Zeit in Wasser ein, filterten den Krill wieder raus und servierten den Sardellen dann diesen 'Krill-Tee'. 

Ein Schild auf dem steht: "Kein Plastik bei die Fische."
© imago | Bildfunk MV

Das Gleiche machten sie mit Plastikmüll, der schon eine Weile im Meer geschwommen war, und dann auch noch mit sauberem Plastik. Heraus kam: Für die Sardellen roch das Wasser, in dem Plastikmüll eingeweicht worden war, ähnlich lecker wie der 'Krill-Tee'.

Plastik mit Algen riecht nach Beute

Die Wissenschaftler erklärten es in ihrer Studie so: Es ist nicht direkt das Plastik, das die Fische riechen und dann so lecker finden. Es sind die Algen und was sonst noch so auf Plastik wächst, der im Meer herumtreibt. Das riecht dann nach Beute, schreiben die Forscher im Fachjournal "Proceedings of the Royal Society B". 

Gefahr für Fische

Wenn Fische Plastik fressen, ist das nicht direkt tödlich, aber langfristig schon schädlich: Das Plastik bleibt im Magen und füllt ihn. Das kann zum Beispiel zu Leberschäden führen. Beobachtet wurde auch: Fische, die Plastik im Magen haben, fressen nicht mehr so viel, wachsen langsamer und kriegen nicht mehr so viel Nachwuchs.

Diese Risiken dürften auch für andere Fische gelten, denn bisher sind 50 Fischarten bekannt, die Plastik fressen – zum Beispiel Makrelen oder auch Austern. 

Stoffe reichern sich in Fischen an

Wie gefährlich der Plastikmüll in den Fischmägen für uns ist, können die Forscher noch nicht genau sagen. Aber es gibt Hinweise, dass sich manche Giftstoffe aus den Plastikabfällen in den Fischen anreichern. Wenn wir sie verzehren, hat das wahrscheinlich auch Auswirkungen auf uns, die sind aber noch nicht genau erforscht.