Vögel können fliegen, weil sich die Handgelenksknochen mancher Saurierarten in Jahrmillionen zu Flügeln entwickelt haben.

Der klassische Dinosaurier hat in unserer Vorstellung nicht viel mit einem Vogel zu tun. Wenn man allerdings ein Modell des taubengroßen Epidexiteryx sieht, kann man sich schon eher vorstellen, dass sich daraus ein Vogel entwickeln konnte. Das Handgelenk von Sauriern bestand allerdings aus neun Knochen, aber der Flügel eines Vogels besteht heute nur noch aus vier Knochen. Diese Entwicklung ist der wichtigste Schritt vom Dinosaurier zum Vogel, aber auch einer der umstrittensten. Chilenischen Wissenschaftlern gelang es jetzt nachzuweisen, dass Vögel tatsächlich von Sauriern abstammen.

 Die zweibeinige Saurierart Epidexipteryx war nur taubengroß und besaß vier ungewöhnlich lange Schwanzfedern.
© dpa
Der Epidexipteryx: Ein taubengroßer Saurier, der zwar gefiedert war, aber nicht fliegen konnte. Die vier Schwanzfedern dienten wahrscheinlich zur Balz und zur Einschüchterung von Nebenbuhler.

Die Forscher haben untersucht, wie aus den Armen der Dinosaurier Flügel werden konnten. Sie haben Dinosaurier-Fossilien und Embryos heutiger Vögel mit einer neuen Methode untersucht. Dabei wurden bestimmte Knochenproteine analysiert. So konnten sie belegen, aus welchen der neun Armknochen bei den Dinosauriern welche vier Flügelknochen bei den Vögeln entstanden sind.

Gefiederter Epidexipteryx - Serie: Planet Dinosaur - Episode 2 - BBC One

Mehr zur Entwicklung von Vögeln aus Sauriern

  • Plos Biology | New Developmental Evidence Clarifies the Evolution of Wrist Bones in the Dinosaur-Bird Transition