Der Flughafen Berlin-Brandenburg ist die peinlichste Baustelle Deutschlands. Lorenz Maroldt kennt sie in- und auswendig: Der Chefredakteur vom Berliner Tagesspiegel muss sich beruflich dafür interessieren - und jeden Tag kommen neue Schreckensmeldungen von der Baustelle.

Seit 2006 wird an der Baustelle rumgefrickelt, der Flughafen wird trotzdem nicht fertig. Erhebliche Probleme gab es mit der Entrauchungsanlage, die von einem "Ingenieur" entwickelt wurde, der aber nur einen Gesellenbrief hatte. Zitat: "Die haben mich für einen Ingenieur gehalten, ich habe nicht widersprochen."

Chefredakteur Lorenz Maroldt beobachtet BER täglich

Der aktuelle Stand: Es gibt 66.000 nicht fertig gestellte Dinge auf diesem Flughafen. Flughafenchef Hartmut Mehdorn will heute zusätzliche 1,9 Milliarden Euro für die BER-Fertigstellung beantragen. Langsam muss das ziemlich nerven. "Die größte Pleitebaustelle des Landes ist keine Frage von Entertainment", stellt Lorenz Maroldt fest. "Fast jeden Tag kommt irgendeine Nachricht über den Flughafen, die berichtenswert ist." All die Nachrichten seien wichtig, um zu verstehen, was beim BER alles schief läuft.

"Flughafenchef Hartmut Mehdorn will Ende des Jahres mitteilen, wann BER fertig sein wird. Intern rechnet man mit 2016, weiß aber, dass das kaum zu halten ist."
Lorenz Maroldt, Chefredakteur des Berliner Tagesspiegels

Maroldt hat übrigens einen Live-Counter, er zählt jeden einzelnen Tag, an dem es keine schwerwiegende Verschiebung der Eröffnung des Flughafens gegeben hat. Aktueller Stand: 756 Tage. "Wir sind der Eröffnung seitdem wenig näher gekommen."