Von Nürnberg über Paris nach Casablanca, diesen Weg ist Stephanie Doetzer geflogen, um zu einer Konferenz in Marokko zu kommen. Mit dabei war ihr Koffer, gut gepackt mit schicken Klamotten, Kosmetika und Arbeitsunterlagen. Als sie in Casablanca ankommt, ist der Koffer weg.

5,6 Millionen Menschen stehen jedes Jahr in Europa an irgendeinem Gepäckband, in irgendeinem Flughafen und warten vergeblich auf ihren Koffer. In 95 Prozent der Fälle taucht der verlorene Koffer innerhalb von fünf Tagen wieder auf. Nicht so bei DRadio-Wissen-Autorin Stephanie Doetzer.

Beim Umsteigen verloren gegangen

Lost in transit - irgendwo beim Umpacken am Flughafen Charles de Gaulle in Paris ist der Koffer von Stephanie verloren gegangen. Weil er auf dem falschen Fließband gelandet ist, da das Klebeband mit dem Strichcode abgefallen ist und kein Adress-Aufkleber zu finden war.

Welche Fluggesellschaft verliert die meisten Koffer?

Sicher ist: Bei British Airways und Air France verspätet sich das Gepäck häufiger als bei Air Malta oder Finnair. Das könnte aber auch daran liegen, dass die großen Drehkreuze wie Heathrow oder Paris Charles de Gaulle die problematischsten Flughäfen sind – und dort unabhängig von der Airline mehr verloren geht als an kleinen, überschaubaren Flughäfen.

Fakt ist: Fast jeder findet genau die Fluggesellschaft am unfähigsten, die den eigenen Koffer verloren hat. Denn in Sachen Kundenservice ähneln sich die meisten.

"They seem to work by the idea that the customer will eventually get sick of complaining or just die waiting."
Frustrierter australischer Passagier in einem Internet-Forum

Wie die Höhle von Ali Baba

850.000 Koffer bleiben pro Jahr in Europa verschollen – zumindest für die Besitzer. Die meisten dieser Koffer lagern in den Gepäckhallen der großen Flughäfen. In Deutschland werden sie nach drei Monaten versteigert, in Frankreich nach 45 Tagen zerstört.

"Das Lager der unidentifizierbaren Gepäckstücke ist wie die Höhle von Ali Baba. Es gibt Leute, die machen wir ausfindig, die haben eine Uhr für 10.000 Euro im Koffer und dann holen sie die trotzdem nicht ab."
Mitarbeiter des Gepäckservice von Air France am Pariser Flughafen

Was man daraus lernt? Erstens: Din-A4 Blatt mit sämtlichen Kontaktdaten in den Koffer legen. Zweitens: Immer Ersatzunterhose, Zahnbürste und frische Socken ins Handgepäck packen.

Mehr verlorenes Gepäck im Netz: