Frühzeitiges Karriereende von Ashleigh Barty

Weltranglistenerste im Tennis hört mit 25 Jahren auf

"I am spent. I just know physically I have nothing more to give." Die Weltranglistenerste im Tennis, Ashleigh Barty, begründet ihr vorzeitiges Karriereende damit, dass sie sich verbraucht fühle und körperlich alles gegeben habe, was sie geben könnte. Das sei für sie Erfolg. Die Top-Athletin hatte bereits 2014 eine fast zweijährige Tennis-Pause eingelegt. Damals hatte sie sich von einer ehemaligen Doppel-Partnerin überzeugen lassen, doch weiterzumachen.