Das war es. Die Gamescom 2016 ist zu Ende. Klar: Virtual Reality ist und bleibt das große Ding. Außerdem: Die Spiele werden immer besser - man kann auch mal länger als zehn Minuten spielen, ohne sich direkt übergeben zu müssen.

Auf der Spielemesse konnte man sehen, wie wir bald in unseren Wohnzimmern stehen und mit 3D-Brillen zocken. Im September kommen zwei Brillen raus: Zum einen Oculus Rift für den PC und die Playstation VR für Sonys Playstation.

Auch Microsoft mischt mit. Die Firma will mit der Xbox Scorpio neue Hardware auf den Markt bringen, die speziell für Oculus Rift zusammengebastelt wird. Aber noch viel wichtiger ist, dass es immer mehr gute Spiele gibt.

Spannend ist zum Beispiel Doom VR: geile Grafik und ziemlich schnell, sagt unser Reporter Sebastian Sonntag. Ebenso gab es auf der Gamescom auch diesmal die neusten Versionen der großen Spiele-Serien: Resident Evil 7, Battlefield One, Pro Evolution Soccer 2017 oder auch Mafia 3.

"Das Spiele-Highlight der Gamescom - und das sage ich nicht nur, weil immer noch ein kleiner Teil meines Herzchens für Nintendo schlägt - ist "The Legend of Zelda - Breath of the Wild".
Sebastian Sonntag über die Gamescom

Auch Zelda geht weiter. Die Messebesucher konnte sich zwei Demos ansehen. Präsentiert wurde eine riesige Welt, in der man sich frei bewegen kann. Die Spieler bekommen unzählige neue Fähigkeiten, wenn sie die Hauptfigur Link steuern. Zelda wirkt nicht mehr so süß, Realismus ist angesagt. Das kam so gut an, dass das Spiel den begehrten "Best of Gamescom Award" abräumte.

Vorgestellt wurden auch kleinere Titel, die gut sind. Zum Beispiel das Horror-Game "The Farm 51" oder auch das Point-and-Click-Adventures "Bear with me".

Nintendo wird vermutlich im März 2017 seine neue Konsole vorstellen, die im Moment noch NX heißt. Das Unternehmen will damit ihre verloren gegangenen WII-Spieler zurückgewinnen, die es mit dem Nachfolger Wii-U verscheucht hatte.

Die skurrilste Neuerscheinung auf der Gamescom ist wohl die Nasenbrille Nosulus Rift. Mit dieser quasi Nasenbrille werden Gerüche passend zum Spiel direkt in die Nase des Spielers geblasen. Das ist alles nicht so ernst gemeint - leider oder vielleicht auch gut so.