Langsam, gewaltarm und sogar die Natur darf mitspielen. Auf "Dorfromantik" haben die Spielenden anscheinend gewartet. Selbst den Mitentwickler Timo Falcke haben sie damit ein bisschen überrascht.

"Dorfromantik" ist wohl das Game der Stunde – zwei Auszeichnungen je für bestes Debüt und bestes Gamedesing hat das Spiel beim Deutschen Computerspielpreis abgeräumt. Entwickelt haben es vier Studierende der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin: Timo Falcke, Luca Langenberg, Sandro Heuberger und Zwi Zausch. Die Teammitglieder streben inzwischen Masterabschlüsse an.

Tiere und ihre Bedürfnisse

"Dorfromantik" ist inspiriert von Brettspielen. Ziel ist es eine Balance zwischen Natur und Zivilisation zu schaffen, sagt Timo. Auch die Bedürfnisse von Tieren, beispielsweise was die Waldgröße betrifft, spielen für den Verlauf des Games eine Rolle.

"Wir alle mögen Strategiespiele, Spiele, die einem ein gutes Gefühl geben. Harmonische, schöne Spiele."
Timo Falcke, hat "Dorfromatik" mitentwickelt

Der Erfolg mit "Dorfromantik" beim Wettbewerb war eine Überraschung, auch angesichts der weitaus finanzstärkeren Konkurrenz. Mit der Popularität des Spiels bei Streamern und Streamerinnen hat Timo nicht gerechnet.

"Das hat uns überrascht und gefreut, dass so ein kleines Spiel wie 'Dorfromantik' bei dem Wettbewerb punkten konnte beim Gamedesign."
Timo Falcke, hat "Dorfromatik" mitentwickelt

Die vier haben ein langfristiges Interesse daran, Spiele zu entwickeln. Sie versuchen nun ihr Masterstudium zu nutzen, um eine Struktur zu entwickeln, wie sie weiter Games machen können, sagt Timo. Sie haben dazu das Entwicklungsstudio Toukana Interactive gegründet.

Arbeitsintensive Community

Zwar leben heute alle vier in der Stadt, sind aber auf dem Land und in Vororten aufgewachsen, berichtet Timo. Gut möglich, dass ein bisschen Nostalgie und gute Erinnerungen erspielbar sind.

Timo sagt, dass der erste Prototyp Ende April 2020 im Rahmen eines Game-Jams entstanden ist. In der Entwicklung ist das Spiel seit Juni 2020 und inzwischen als Early-Access-Titel erhältlich. Insgesamt mache die Interaktion mit der Community einen großer Teil der Arbeit aus, berichtet Timo. Die Vollversion soll zur Jahresmitte 2021 oder zum Jahresende veröffentlicht werden. Schon jetzt habe der Erfolg mit "Dorfromantik" dem kleinen Team eine gewisse Bewegungsfreiheit verschafft.

"Es reicht uns, um weiterzumachen. Wir haben uns einen gewissen Freiraum geschaffen."
Timo Falcke, hat "Dorfromatik" mitentwickelt