Das Semester geht bald los und damit gibt es jede Menge neue Gesichter, die wir uns merken müssen. Und noch viel schlimmer: Namen! Wie schaffen wir das nur? Wir haben uns Hilfe vom Profi geholt.

Ihr kennt das, da vorne steht der Dingens - ähm ja eben wusste ich es noch. Der Sebastian? Thomas? Philipp? - Oft ist das Unterfangen, sich an einen Namen zu erinnern, hoffnungslos. Dabei hat man sich doch irgendwann mal vorgestellt, sich vielleicht sogar die Hand gegeben oder den ganzen Abend geplaudert und nun: Nada.

Was hilft: Sei merkwürdig, bekloppt, kreativ

Oliver Geisselhart passiert so etwas nicht. Seit Jahren tritt er immer wieder in eigenen Seminaren, bei Talkshows oder in großen Firmenevents auf und erklärt den Leuten, wie sie sich Sachen besser merken können. Für uns hat er ein paar schnelle Tipps parat.

Tipp 1: Verknüpfe den Namen mit einem Bild

Bei manchen Namen ist das ganz einfach: Schweinsteiger zum Beispiel. Wir stellen uns ein Schweinchen auf der Leiter vor, fertig. Oliver Geisselhart hat übrigens eine etwas seltsame, aber effektive Methode, wie sich Leute seinen Namen merken: "Ich stehe dann auf der Bühne und hole eine Domina-Geißel raus und dann geißele ich mich vor dem Publikum. Und so weiß jeder auch Monate später noch: Der da ist der Spinner, der sich gegeißelt hat, ganz hart."

Tipp 2: Sei merkwürdig

Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn noch schwieriger als sich einen Teil des Namens zu merken, ist es, das ganze Ensemble Vor- und Nachname zu behalten. Das Beispiel von Oliver Geisselhart: "Um meinen Vornamen abzuspeichern, da reibe ich mich vorher noch mit Olivenöl ein. Und dann hätten wir Oli Geisselhart. Denn das ist für unser Hirn so kurios, so bescheuert, dass es nicht anders kann, als sich das zu merken."

Tipp 3: Mach auch Kompliziertes einfach

Sich Namen wie Müller und Fischer nach diesen Tipps zu merken, ist einfach. Aber was ist mit Kieseljewitsch oder Jerwinski? Auch dafür hat Oliver Geisselhart einen Trick. Auch diese Namen kann man mit der Brechstange mit deutschen Begriffen verknüpfen und daraus Bilder fürs Hirn basteln: Bei allen mit -witsch geht es um "Wischen" und alle mit -ski sind für ihn Skifahrer. "Jerwinski ist einer, der mit der Sängerin Cher gewinnt beim Ski fahren", sagt Oliver Geisselhart.

So - und wer jetzt denkt, der Gedächtnis-Trainer heißt "Olivenöl Domina", dem können wir wirklich nicht mehr helfen. Und für alle anderen: üben, üben,üben!