1520 segelt ein Schiff von der afrikanischen Küste in die Karibik. Es landet in Haiti. Unter anderem sind 50 gefesselte Männer an Bord, die keine Ahnung haben, was sie erwartet. Es ist der Beginn der Sklaverei auf dem amerikanischen Kontinent.

Die Masten, der unter spanischer Flagge segelnden Karavelle, ächzen unter Wellengang und Wind auf dem Weg von der afrikanischen Westküste zur spanischen Kolonie Hispaniola – heute Haiti. An Bord befinden sich wertvolle Rohstoffe Afrikas: Gold, Elfenbein und Sklaven. Dicht an dicht liegen 50 schwarze Männer unter Deck. Man hat sie an Händen und Füßen mit Eisenketten zusammengeschlossen. Sie wissen nicht, wohin die Reise geht und sie wissen auch nicht, was sie am Ziel erwartet.

Ungleichbehandlung und Rassismus gegenüber Schwarzen bis heute

Die Kolonialmächte, allen voran Spanien und Portugal, bringen von ihren "Besitzungen" in Afrika billige Arbeitskräfte in die neue Welt. Es ist der Beginn eines weit verzweigten transatlantischen Menschenhandels.

Die Folgen sind bis heute spürbar. Zwar haben die Schwarzen im Laufe der Jahrhunderte die Bürgerrechte für sich erstritten. Sie sind gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaften des amerikanischen Kontinents. Aber die zahlreichen rassistischen Gewalttaten und verbale Übergriffe gegen Schwarze zeigen, dass diese Gleichberechtigung in vielen Fällen nur auf dem Papier Gültigkeit hat.

Ihr hört außerdem in Eine Stunde History:

  • Der Hamburger Lateinamerikahistoriker Ulrich Mücke erläutert, warum der transatlantische Sklavenhandel ausgerechnet in Haiti begann.
  • Christoph Witzenrath von der Bonner Universität beschäftigt sich als Historiker mit der Geschichte der Sklaverei im europäischen Mittelalter.
  • Hans Christoph Buch hat biographische Verbindungen nach Haiti und schildert, wo und wie man die Folgen der Sklaverei auf der Karibikinsel noch heute spüren kann.
  • Deutschlandfunk Nova-Geschichtsexperte Matthias von Hellfeld beschreibt die Sklaverei in der Antike.
  • Deutschlandfunk Nova-Reporterin Nadine Kreuzahler schildert die Überfahrt der ersten Sklaven nach Haiti.