Pegida gibt es nicht nur in deutschen Städten sondern auch in Skandinavien: In Norwegen gab es vergangene Woche die erste Pegida-Demonstration. Heute soll eine ähnliche Veranstaltung in Dänemark stattfinden.

In Deutschland gibt es Pegida vor allem in größeren Städten - allen voran Dresden. In vielen anderen deutschen Großstädten gibt es häufig mehr Gegendemonstranten als Pegida-Leute. Auch in Skandinavien bilden sich seit einiger Zeit Pegida-Ableger.

Pegida in Norwegen

In Oslo haben sich vergangene Woche 190 Menschen vor dem Rathaus versammelt, um gegen den Islam zu demonstrieren - darunter waren auch einige Rechtsextreme. Das sei zwar keine sehr große Demonstration gewesen, sagt unsere Skandinavien-Korrespondentin Randi Häussler, allerdings die größte, die Islamkritiker überhaupt je in Norwegen durchgeführt haben. Bei der Demonstration sei es weitgehend ruhig geblieben - bis auf eine Ausnahme: Ein Reporter des norwegischen Fernsehens wurde als "Muslimschwein" und "Einwandererdreck" beschimpft.

Pegida in Dänemark

In Dänemark soll es heute (19.01.) eine erste Pegida-Demonstration geben: Den dänischen Veranstaltern sei es besonders wichtig, dass keine Rechtsextreme zu der Demonstration kommen, sagt Skandinavien-Korrespondentin Randi Häussler.

"Die dänischen Veranstalter wünschen sich so eine Art Familiendemo - dänisch, kuschelig."
Randi Häussler, Skandinavien-Korrespondentin

An der Spitze der dänischen Pegida-Bewegung steht Nicolai Sennels, ein Schulpsychologe. In Norwegen wird die Bewegung von Max Hermansen angeführt. Er ist Anfang 50 und Berufsschullehrer, allerdings ist er seit dem Herbst beurlaubt, weil sich muslimische Schüler über islamkritische Äußerungen beschwert hatten. In Schweden ist ein umstrittener Galerist Anführer von Pegida.

Gegendemos in Oslo und Kopenhagen

Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Skandinavien Gegendemonstrationen: In Oslo hatten vor allem die Kirchen zu dazu aufgerufen - und es kamen dreimal mehr Teilnehmer als zu der Pegida-Demonstration. In Kopenhagen rechnet die Polizei mit einer großen Gegendemonstration aus dem autonomen Milieu.

Schweden ist anders

In Schweden ist es bislang noch zu gar keinen Demonstrationen gekommen. Dafür hat die Pegida-Bewegung hier 8000 Likes bei Facebook. Das liegt möglicherweise daran, dass die Schwedendemokraten, die drittstärkste politische Kraft im Land, schon das Bedürfnis vieler Bürger nach Islamkritik abdecken.