Zu viel, zu wenig? Blumen richtig zu gießen, ist gar nicht so einfach. Hier erfahrt ihr, worauf ihr achten solltet.

Pflanzen brauchen ausreichend Wasser, sonst gehen sie ein. Bei sommerlicher Hitze wird es schon mal schwer, das richtige Maß beim Gießen zu finden. Die "Königliche Gartenakademie" in Berlin erklärt, dass Pflanzen sich aber anpassen können. So könnten wir sie auch daran gewöhnen, sie nur alle drei Tage zu gießen. Am dritten Tag sollten sie dann allerdings besonders viel Wasser bekommen.

Dass sich dieses Konzept nicht bei allen Pflanzen anwenden lässt, erklärt Yvonne Tentrup von der Königlichen Gartenakademie: "Eine Tomatenpflanze in einem Topf auf einem sonnigen Balkon kann nicht mehrere Tage ohne Wasser auskommen."

Tipps im Sommer: Darüber freuen sich Pflanzen

  • Beim Gießen sollten wir auf die Uhrzeit achten. Es macht keinen Sinn, in der prallen Mittagssonne zu gießen, sagt Claudia Heger vom Landesverband Braunschweig der Gartenfreunde. Wenn Pflanzen dennoch Wasser aufnehmen müssen, werden sie gezwungen, aufzumachen. Was unten reingeht, gehe oben gleich wieder raus.
"Pflanzen wollen in der Mittagshitze kein Wasser aufnehmen. Da haben sie alle Öffnungen, wo Gas austreten oder Wasser austreten kann, geschlossen."
Claudia Heger, Landesverband Braunschweig der Gartenfreunde
  • Hängt eine Pflanze schlapp, hat sie einen Wassermangel. In so einem Fall sollten wir gleich gießen. Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Ilka Knigge sagt, dass dann eine Mulde zum Gießen besonders geeignet sei. Besonders wirksam sei es, wenn die Mulde anschließend bedeckt wird, beispielsweise mit Erde. So verdampft das Wasser an heißen Tagen nicht so schnell.
  • Noch wirksamer ist es, wenn man zwei Tontöpfe in der Erde vergräbt und ins obere Loch Wasser gießt. "So hat man einen kleinen Wasserspeicher unter der Erde", erklärt Ilka Knigge.
  • Die ideale Zeit, seine Pflanzen Wasser zu geben, sei nachts. "Wenn die Temperatur am niedrigsten ist, kann die Luft am wenigsten Feuchtigkeit aufnehmen. Also verdunstet am wenigsten", erklärt Ilka Knigge
  • Wenn wir nachts nicht aufstehen wollen, ist der frühe Morgen eine gute Alternative. Claudia Heger vom Landesverband Braunschweig der Gartenfreunde erklärt, dass Pflanzen am besten lauwarmes, nicht zu kalkhaltiges Wasser vertragen. Daher ist Regen- oft geeigneter als Leitungswasser.