Google sucht erstmals junge Journalisten und Entwickler, um ihnen ein Stipendium bei 16 deutschsprachigen Medienhäusern zu spendieren. Die Hintergründe gibt es in Eine Stunde Was mit Medien. Jeden Donnerstag ab 20 Uhr.

Google hat zum ersten Mal in Deutschland ein Stipendium ausgeschrieben, damit junge Journalisten und Entwickler mit digitalen Storytelling experimentieren und neue Medienformate entwickeln. Bis zum 22. August können sich Interessierte online bewerben. Zu den 16 gastgebenden Redaktionen gehören Spiegel Online, Zeit Online oder die Frankfurter Allgemeine Zeitung.

Was hinter dem Projekt steckt, erklärt Isa Sonnenfeld. Sie leitet das deutschsprachige Google News Lab, welches Journalisten Hilfestellungen und Werkzeuge für digitalen Journalismus zur Verfügung stellen will. Ist das mehr als nur PR für Google? Isa Sonnenfeld wird das Lab und die Arbeit vorstellen und bringt praktische Tipps für Medienmacher mit.

150 Millionen Euro für Medienprojekte

Das Verhältnis zwischen Google und der deutschen Presse galt in den letzten Jahren als angespannt. Dazu hat das von der Presse initiierte Leistungsschutzrecht beigetragen. Neuerdings fällt der Internet-Konzern aber mit zahlreichen Initiativen auf, um Journalismus in Deutschland zu unterstützen. So läuft derzeit die zweite Runde der Digital News Initiative.

Google fördert innovative Medienprojekte in Europa mit 150 Millionen Euro. In dieser Ausgabe schauen Daniel Fiene und Herr Pähler genauer hinter die Kulissen des News Labs und schauen sich an, ob Google wirklich den Journalismus besser machen möchte.

Diskutiert mit uns!

Unser wöchentliches Medienmagazin gibt es auch als Podcast. Abonniert "Eine Stunde Was mit Medien" hier via iTunes oder RSS. Während der Sendung könnt ihr mit uns direkt und über unsere Moderatoren Daniel Fiene und Herrn Pähler über Twitter kommunizieren.