• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Dass es in Comics nicht immer um muskelbepackte Superhelden geht, zeigen einige aktuelle Graphic Novels, die sich mit dem Älterwerden und Sterben beschäftigen. Wie sie diese Themen grafisch umsetzen, erklärt Literaturwissenschaftlerin Irmela Marei Krüger-Fürhoff.

Was bedeutet es, wenn der Körper schwächer und die Haut runzliger wird oder das Gedächtnis nachlässt? Und was macht das mit Comicfiguren? Um Fragen wie diese geht es in Comics und Graphic Novels über das Altern.

"Es ist eine gerne verdrängte Tatsache, dass wir mit dem Niedergang unserer körperlichen und geistigen Kräfte rechnen müssen und dass unser aller Leben mit dem Tod endet."
Irmela Marei Krüger-Fürhoff, Literaturwissenschaftlerin

In "Herbst in der Hose" zum Beispiel schreibt und zeichnet Ralf König, wie die Libido seiner schwulen Helden nachlässt und wie sie damit umgehen. Andere Autoren erzählen davon, wie im Altersheim neue Freundschaften zwischen Pflegenden und Bewohnern entstehen oder wie eine demente Frau ihren Weg findet, selbstbestimmt zu sterben.

"Einige aktuelle Comics zu Altern und Hochaltrigkeit widmen sich dementen und sterbenden Figuren, aber sie tun das tendenziell mit einem wertschätzenden Blick."
Irmela Marei Krüger-Fürhoff, Literaturwissenschaftlerin

Die Literaturwissenschaftlerin Irmela Marei Krüger-Fürhoff schildert in ihrem Vortrag, wie unterschiedlich Comic-Zeichnerinnen und Zeichner an das Thema Alter herangehen und wie sie es grafisch umsetzen.

Gezeichnete Intimität

Es sind intime, persönliche Geschichte, die zugleich politisch sind und sich kritisch damit auseinandersetzen, wie wir in unserer Gesellschaft mit Altern und Tod umgehen.

In ihrem Vortrag bezieht sich Irmela Marei Krüger-Fürhoff auf folgende Comics und Graphic Novels:

Irmela Marei Krüger-Fürhoff ist Professorin an der Freien Universität Berlin. Ihr Vortrag hat den Titel "Entfaltungen: Alternde Körper im Comic". Sie hat ihn am 17. Dezember 2020 online gehalten im Rahmen der Vorlesungsreihe "Comic – Kunst – Körper. Konstruktion und Subversion von Körperbildern im Comic". Veranstalter der Reihe sind das PathoGraphics-Forschungsprojekt der Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien und das Institut für Deutsche und Niederländische Philologie an der Freien Universität Berlin.