Der derzeit schwer gefeierte Megaloh schaut samt neuem Album "Regenmacher" bei Green goes Black und Moderator Jean-Marc vorbei. Zudem gibt es ein einstündiges Special, das dem King of New York The Notorious B.I.G. gewidmet ist.

Mit "Regenmacher" hat der Berliner Rapper Megaloh nun sein zweites Major-Album veröffentlicht. Schon 2013 konnte er mit "Endlich Unendlich" beachtliche Erfolge feiern. Doch dieses Mal ist alles noch mal größer geworden als vor drei Jahren. Megaloh wird mit seinem neuen Album von allen Hip Hop Medien, über Zeitungen wie die FAZ, bis hin zu verschiedenen TV-Formaten, mit Lob überschüttet. Seit dem 4. März ist "Regenmacher" raus und wird in den Charts einen hohen Einstieg feiern.

"Ich war Zeit meines Lebens darauf fixiert, der beste Rapper zu sein. Ich wollte immer Respekt als MC. Die wichtigste Erfahrung von „Endlich Unendlich“ war für mich, dass Musik noch viel mehr sein kann als das: ein Ventil für einen selbst und eine Stütze für andere Menschen."
Megaloh

Eine Woche nach der Veröffentlichung schaut Megaloh mal wieder bei Moderator Jean-Marc und Green goes Black vorbei, hört mit ihm in das neue Album rein, quatscht über Erwartungshaltung, Druck und Ziele die Megaloh mit seinem neuen Werk verbindet, über die anstehende Tour, über bevorzugte Rapper wie Kendrick Lamar, The Notorious B.I.G., mögliche Mash Up Projekte, neue Songs mit seinen Rapperkollegen Chefket und Amewu, Stress, die Featuregäste auf Regenmacher und beide zocken zudem ein legendäres HipHop-Rapper-Kartenspiel.

Zudem spielt Euch Green goes Black neue Songs aus dem unbetitelten Album von Kendrick Lamar, dem Mash-Up Projekt "Sadevillian" mit MF Doom & Sade, Enoq, Samiyam, Torae, Packernacken Fresh, Prezident, NXWorries aka Anderson .Paak & Knxwledge, Bumpy Knuckles & DJ Premier, Marc Zufall & Timaha und Praverb & Soulmade. Zudem sind ein paar Hip Hop Klassiker mit dabei und in der letzten Stunde ab 23 Uhr gibt es einen einstündigen Mix nur aus The Notorious B.I.G. Songs. Am 9. März jährte sich sein Todestag bereits zum 19. Mal. Grund genug dem King of New ork und vielleicht besten Rapper aller Zeiten ein Special zu widmen.