Ob Bundesliga oder Kreisliga ist Jonas Schulte egal - ihn interessieren die Fußballstadien an sich, und die Geschichte, die sie atmen. Um möglichst viele davon zu sehen, reist er um die Welt.

Vergangene Saison war Jonas Schulte 120 Mal im Stadion. Gerade, kurz vor unserem Interview, war er natürlich auch unterwegs, in Tschechien. Und danach geht es gleich wieder weiter.

Jonas Leidenschaft ist der Fußball - oder genauer: die Fußballstadien. Nach den Spielen unterhält er sich immer mit den Menschen, die er dort trifft: Leute aus dem Verein, die ihm häufig spannende Geschichten erzählen, die man sonst nicht erfährt. In seinem Blog Groundblogging hält er sie fest.

Mann in einem leeren Fußballstadion
Jonas im Estadio Santiago Bernabeu in Madrid vor dem Champions League-Spiel vergangenen Dezember (Real Madrid gegen Borussia Dortmund).
"Groundhopping ist eine Sammelleidenschaft: Man versucht, möglichst viele Stadien zu besuchen und da auch Spiele zu sehen."
Jonas Schulte, Groundhopper

Jonas sagt, er besucht gerne "traditionsreiche Spielstätten". Ziemlich gerne ist er im Osten Deutschlands unterwegs, weil er mehr über die alten Geschichten des DDR-Fußballs wissen will. 

Ein Fußballrasen im Blumentopf

Mit Fotos, Geschichten, Eindrücken im Gepäck kommt Jonas dann zurück. Manchmal auch mit einem Stück Rasen: "Das habe ich ganz legal erworben, bei Westfalia Herne, alter Kult-Club aus dem Ruhrgebiet." Der Verein hat seinen Rasen erneuert, den alten durften sich die Fans ausstechen. Ein Stück davon steht jetzt bei Jonas in einem Blumentopf "und wird auch schön gegossen", versichert er.

251 Likes, 7 Comments - Groundblogging (@groundblogging.de) on Instagram: "Herrlicher Freitagabend im #Jugendstadion in #Düren. Testkick zwischen @alemannia_aachen_1900 und..."
Herrlicher Freitagabend im #Jugendstadion in #Düren. Testkick zwischen @alemannia_aachen_1900 und @fsvfrankfurt1899 // historischer Ground mit sensationeller #holztribüne // #Groundhopping #thechickenbaltichronicles #oldschool #ground #tribüne #zeitreise #rheinland #rur #hopping
"Hättest du nicht mal Bock, so einen alten, schönen, gammeligen Ground zu besuchen, der quasi Geschichte ausatmet? Wäre das nichts für dich?"
Jonas Schulte, Groundhopper, versucht unseren Moderator für seine Leidenschaft zu gewinnen

Von Beruf ist Jonas Journalist. Seine Reisen plant er oft lange im Voraus - so kann er günstigere Sparpreise nutzen. Manchmal nutzt er auch eine Facebook-Groundhopper-Gruppe, über die man Mitfahrgelegenheiten finden kann: "Dann teilt man das Spritgeld, das passt ganz gut."

Jonas' Verein ist übrigens Hannover 96. Viele Spiele konnte er in letzter Zeit nicht sehen, weil er so viel unterwegs ist. Darum geht es nach dem Interview gleich weiter nach Bonn, wo die Mannschaft im Sportpark Nord heute gegen den Bonner SC antritt. Die Gelegenheit kann sich Jonas natürlich nicht entgehen lassen.