Ein bedingungsloses Grundeinkommen hat sich bislang nicht durchgesetzt. Offene Fragen könnte ein großer Pilotversuch in Kenia beantworten.

Beim bedingungslosen Grundeinkommen geht es darum, dass jeder Bürger einfach so Geld bekommt. Das wird bislang aber nicht wirklich praktiziert. Ein neues Pilotprojekt könnte das ändern. In Kenia will die NGO Given Directly 26.000 Menschen mit einem monatlichen Grundeinkommen versorgen. Dafür hat sie rund 30 Millionen Dollar gesammelt. Die Testphase läuft gerade. 

Projekt in Kenia zahlt 20 Euro im Monat

Wenn die extreme Dürre überstanden ist, wollen die Menschen Probleme angehen, berichtet DRadio-Wissen-Korrespondentin Linda Staude. Dazu gehören: das Haus renovieren, Schulgeld bezahlen - aber auch Pläne für ein eigenes Einkommen schmieden. 20 Euro pro Monat sind dafür ein Anfang und decken zumindest einen kleinen Teil des Bedarfs ab.

"Ich war in dem Dorf, in dem die Menschen seit fünf Monaten Geld bekommen. Hier machen sie noch nicht viel damit, denn es herrscht extreme Dürre. Wenn das Problem gelöst ist, haben sie aber große Pläne."
Linda Staude, DRadio-Wissen-Korrespondentin

Die Kritik, Menschen würden statt in ihre Zukunft bloß in Alkohol, Tabak und Drogen investieren, kann Linda Staude nicht bestätigen: "Das meiste Geld nutzen die Menschen für Unterkunft, Medikamente und Schulgebühren." Außerdem wird die Unterstützung der NGO nicht zufällig verteilt, sondern bedürftige Teilnehmer werden nach genauen Kriterien ausgewählt. 

Teilnehmer werden sorgfältig ausgewählt

Ob der großangelegte Feldversuch auch auf Deutschland übertragbar ist, bezweifelt unsere Korrespondentin. Bei dem Projekt in Kenia geht es darum, wirklich arme Menschen zu unterstützen. Das Grundeinkommen ist eine Ergänzung, "die Menschen müssen immer noch Einiges tun, um über die Runden zu kommen", so Linda Staude.

"Ich werde mein Haus renovieren und das Strohdach durch ein Metalldach ersetzen. Um ein eigenes Einkommen zu haben, werde ich vielleicht eine Milchziege kaufen."
Irene Nyakwaka ist Teilnehmerin des Projekts

Der Ansatz eines bedingungslosen Grundeinkommens in Deutschland oder anderen Industrieländern geht darüber aber hinaus. Wie es funktioniert, wenn die monatliche Zahlung wirklich alle Kosten des täglichen Lebens deckt, wird in Kenia eben nicht untersucht. Trotzdem erhoffen sich Ökonomen Erkenntnisse darüber, wie ein Grundeinkommen in einer Gesellschaft wirkt. 

73 Likes, 4 Comments - Sam Biddle (@biddle.biddle) on Instagram: "Over the next few days I'll be photographing the recipients of unconditional cash transfers. I'll..."
Over the next few days I'll be photographing the recipients of unconditional cash transfers. I'll be asking: what did you spend the money on, and why? GiveDirectly is at the forefront of evidenced based development. Their idea is simple: you know what will improve your life better than anyone else. #seriousfacebecausekenyaisbrightaf #givedirectly #effectivealtruism #kenya #kisumu #thelifeyoucansave #givingwhatwecan