Es ist gerade mal Anfang September, die Temperaturen machen einen auf Sommer - nur die Bäume, die haben schon auf Herbst umgestellt. In vielen Teilen Deutschlands verfärben sich bereits die Blätter. Dabei sind wir noch gar nicht bereit für den Herbst!

Nicht alle Bäume machen mit bei dem verfrühten Herbsttrend. Es sind vor allem Buchen und Linden, die sich frühzeitig in den Farbwechsel stürzen. Wobei frühzeitig auch relativ ist, denn viele Bäume haben aufgrund des milden Winters auch schon ziemlich früh angefangen, Blätter zu produzieren. Klar: Wer früh anfängt, der darf auch früher wieder aufhören.

"Die haben ihr Werk erfüllt. Die haben die Keime gebildet fürs nächste Jahr, die haben sich vermehrt. Die sind durch und sagen: 'Naja, dann kann ich auch aufhören.'"
Jürgen Vollmer, Meteorologe

Das ist aber nur einer der Gründe. Denn auch der zuerst sehr nasse und dann sehr trockene und heiße Sommer ist mit Schuld. Vor allem diese letzte Phase hat zu sehr trockenen Böden geführt. Das hat bei den Bäumen zu Wassernot geführt.

"Die letzten vier bis sechs Wochen, die waren knochentrocken in vielen Regionen Deutschlands und dazu kam auch noch Hitze."
Jürgen Vollmer, Meteorologe

Weil die Bäume das Wasser über die Blätter wieder verdunsten, werden sie bei Wassermangel dann möglichst schnell abgestoßen, um die Grundversorgung des Baumes zu gewährleisten.