Am Samstag öffnet die Tapefabrik das fünfte Mal ihre Türen im Wiesbadener Schlachthof. Die Organisatoren haben ein großes Deutsch-Rap-, und HipHop Line-Up zusammengestellt. Maximlian Schneider-Ludorff, Gründer und Mitorganisator der Tapefabrik kommt bei Green goes Black vorbei.

Die deutsche HipHop-Szene feiert sich am Samstag in Wiesbaden. Bereits zum fünften Mal geht das Tapefabrik Festival an den Start. Auf drei Bühnen werden 50 bis 60 deutsche HipHop-Acts auftreten. Zu Gast sind unter anderem Haftbefehl, die Spezializtz, JAW, Zugezogen Maskulin, Edgar Wasser, Damion Davis und die Funkverteidiger. Daneben werden sich mit 58Muzik und Sichtexot zwei ganze Labels auf der Bühne präsentieren.

Ein weiteres Highlight erwartet die Besucher außerdem unter dem Namen "Der Ruhrpott ist unendlich". Hier werden sich mit Aphroe, Witten Untouchable und ABS gleich zwei Hände voll namhafter MCs aus dem Pott die Bühne teilen.

Neben dem Besuch von Tapefabrikmacher Maximilian Schneider-Ludorff und der passenden Musik zum Festival, hört Green goes Black in das neue Mark-Ronson-Album "Uptown Funk" rein, hat ihn zum Interview getroffen und spielt außerdem neue Musik von Lupe Fiasco, Kenn Starr, Gold Roger, Schwesta Ewa, Stacy Barthe und yU & Slimkat are The 1978ers.