Am Bahnhof in Patna in Ostindien sollen die Nutzer des kostenlosen WLAN Hotspots besonders häufig Pornos angucken. Das hat ein Mitarbeiter des zuständigen Internetanbieters RailTel einer indischen Nachrichtenagentur erzählt.

Sandra Petersmann, unsere Korrespondentin in Neu Dehli, erklärt, wieso Inder an einem so wenig privaten Ort wie einem Bahnhof Pornos gucken: "So ein überfüllter Bahnhof mit Menschenmassen wie in Patna bietet jungen Indern viel mehr Privatheit als zu Hause. Die meisten von ihnen leben bis zu ihrer Hochzeit in der Großfamilie ohne ein eigenes Schlafzimmer. Im Bahnhof kann man sich verstecken, oder auch im Rudel gucken."

"Es werden überwiegend junge Männer am Bahnhof Pornos gucken. Das heißt nicht, dass indische Frauen nicht auf Pornoseiten surfen. Aber sie reisen seltener alleine und haben auch seltener ein Smartphone."
Sandra Petersmann, Korrespondentin in Neu Delhi

Patna liegt im Osten Indiens. Die Stadt ist einer der Hauptlieferanten für Wanderarbeiter. Junge Männer verlassen ihre Dörfer, steigen in der Landeshauptstadt Patna in die Züge, um dann in die großen Metropolen wie Delhi oder Mumbai zu reisen.

Sex und Liebe sind öffentliche Tabu-Themen

Für Indien allgemein gilt: 50 Prozent aller Inder sind jünger als 25 Jahre. Junge Männer und Frauen teilen das gleiche Problem. In der Schule und zuhause gibt es keine Aufklärung. Über 80 Prozent aller Ehen werden von den Eltern arrangiert.

"Indien ist sagenhaft prüde und total verklemmt. In den großen Städten oder eben auch am Bahnhof wird Sexualität dann heimlich ausgelebt, weil das Internet es möglich macht."
Sandra Petersmann, Korrespondentin in Neu Delhi

Im vergangenen Jahr hat die Regierung versucht, 900 Pornoseiten zu blockieren. Das hat für einen solchen Aufschrei gesorgt, dass die Regierung zurückrudern musste. Und nun hat sie vor, alle Bahnhöfe des Landes mit freiem WLAN auszustatten, obwohl sie wissen, dass da auch Pornos geguckt werden.

"Indien ist irgendwie immer beides gleichzeitig: Mittelalter und Moderne"
Sandra Petersmann, Korrespondentin in Neu Delhi

Pornos in Indien stammen überwiegend aus Europa und Amerika, genauso wie die Online-Portale, auf denen gesurft wird. Inder mit ihrer Milliarden-Bevölkerung sind hinter den USA, Großbritannien und Kanada die viertgrößten Pornosurfer-Gruppe.