• Dlf Audiothek
  • ARD Audiothek
  • Spotify
  • Apple Podcasts
  • YouTube Music
  • Abonnieren

Harrison Ford ist 80 Jahre alt und kommt diese Woche zum fünften Mal als seine ikonische Filmfigur Indiana Jones in die Kinos. Wir haben mit ihm darüber gesprochen. Jennifer Lawrence ist bereits im Kino mit ihrem Komödien-Debüt "No Hard Feeligs". Auch sie haben wir getroffen.

Es gibt nur wenige Filmfiguren, die über Jahrzehnte so einen Hype um sich generieren konnten, wie der fiktive Archäologe und Abenteurer Indiana Jones. Geboren als Henry Walton Jones Jr. (1899) erblickte er 1981 unter der Regie von Steven Spielberg das Licht des Filmprojektors – erfunden und produziert von Star-Wars-Mastermind George Lucas. Gespielt in den nun insgesamt fünf Kinofilmen, über einen Zeitraum von 42 Jahren, von Harrison Ford.

Drehbuch aus dem Writers' Room

Für die ersten vier Filme blieb es die konstante Zusammenarbeit zwischen Lucas (Story, Produzent) und Spielberg (Regie). Jetzt im fünften Teil gibt es plötzlich ein neues Team: James Mangold hat inszeniert, das Drehbuch kommt aus einem Writers' Room. Was sich dadurch geändert hat, was völlig anders ist als in den bisherigen Filme und was gleich geblieben ist – bis hin zu fast 1:1 Reminiszenzen erfahrt ihr in dieser Ausgabe. Außerdem hat Anna Wollner die Legende Harrison Ford in Berlin zum Talk über Action im Alter getroffen.

"Das Schwierigste war, meinen Regisseur zu überzeugen, dass ich die Stunt-Szenen selbst spielen darf. Und dass sie absichtlich schlecht aussehen. Ich wollte, dass die Zuschauer sehen, dass Indiana Jones in die Jahre gekommen und über 80 ist."
Harrison Ford, Schauspieler
Jennifer Lawrence in "No hard feelings"
© Imago | Everett Collection
Jennifer Lawrence in ihrer ersten Komödie "No hard Feelings".

Vor 14 Monaten ist Jennifer Lawrence Mutter eines Sohnes geworden und eigentlich wollte sie deshalb beruflich erst mal ein bisschen kürzer treten, aber: "Das Drehbuch war einfach zu lustig", sagt sie. Also stand die Schauspielerin mit Newcomer Andrew Barth Feldman für "No Hard Feelings" vor der Kamera. Der neue Film ist eine Komödie, in der sie die – von seinen Eltern engagierte – deutlich ältere Freundin des Mauerblümchens spielt, um ihn vor dem College noch schnell zu verführen. JLaws erste, wirkliche Komödie. Auch mit ihr hat Anna Wollner über den Film und ihre Arbeit gesprochen.

"Das war schon ein Riesenschritt für mich, als ich 'Tribute von Panem' und 'X-Men' hinter mir gelassen hatte. Seitdem kann ich wieder deutlich mehr Luft holen und mir überlegen, welche Stoffe ich wann und wie machen will."
Jennifer Lawrence, Schauspielerin
Shownotes
Indiana Jones
Harrison Ford: Actionfilm mit 80
vom 27. Juni 2023
Moderator: 
Tom Westerholt