Ein Waschmaschinenhersteller will den indischen Waschmaschinenmarkt erobern und hat sich dafür was einfallen lassen: das Spezialprogramm gegen Curryflecken. DRadio-Wissen-Reporter Christian Schmitt mag sehr gerne indisches Essen, deshalb hat er für uns recherchiert, was es mit dem Curry-Button auf sich hat. 

Es ist so einfach, wie es klingt: In Indien ist in gefühlt 99 Prozent aller Speisen Curry enthalten. Und ungefähr so hoch ist auch die Chance, dass es sich bei dem Fleck, der sich nach dem Essen auf der Kleidung befindet, um irgendetwas mit Curry handelt. Hier soll das per Taste zu aktivierende Curry-Spezialprogramm, das von Panasonic erfunden wurde, helfen. Der Curry-Button startet dann ein Programm, das länger und heißer läuft, um die Flecken entfernen zu können. 

Spezialprogramme sind vor allem praktisch

Auch in Deutschland gibt es Spezialprogramme. Gegen Hundehaare zum Beispiel. Oder auch Programme für Babyklamotten. Es sind Programme, die auf die Bedürfnisse deutscher Verbraucher abgestimmt sind. Für den Waschvorgang bedeuten diese Programme aber auch hier nichts weiter als den Start eines Programmes, das einfach länger und heißer ist, als die anderen. Denn Waschmaschinen arbeiten grundsätzlich nur zwischen den Optionen heiß oder kalt, sowie lange oder kurze Waschgänge. Im Prinzip kann das auch der Verbraucher selbst einstellen, wie der Hygieneforscher Dirk Bockmühl bestätigt.

“Letztlich kann man natürlich - wenn man einigermaßen weiß, worauf es ankommt - diese auch von Hand einstellen."
Dirk Bockmühl, Hygieneforscher an der Hochschule Rhein Waal

Flecken, bei denen Gras, Öl oder Rotwein eine Rolle spielen, gelten immer noch als problematisch. Ihre Entfernung funktioniert aber dank neuer Waschmittel tatsächlich meist recht gut. Die wirklich schwer zu lösende Aufgabe ist die Beseitigung von Flecken, die durch Hautfette entstehen und im Kragen zu finden sind. Kragenspeck eben.

"Bei Hautfetten ist das Problem, dass sie bei niedrigen Temperaturen nicht mehr so ganz gut rausgehen. Kragenspeck könnte vielleicht als hartnäckiger Fleck durchgehen."
Dirk Bockmühl, Hygieneforscher an der Hochschule Rhein Waal

Für den Curry-Button und den Waschmaschinenmarkt Indiens gibt es viel Potenzial. Denn bisher besitzen dort nur etwa 10 Prozent der Haushalte eine Waschmaschine. Mit zunehmendem Reichtum könnte sich die Marktsituation aber schnell zugunsten der Hersteller ändern.