Auf Modeschauen verdrängen sie die Journalisten aus der ersten Reihe und posieren vor den Shows selbst für die Fotografen: Die Influencer. Für Marken aller Art sind sie wichtige Werbeträger. Wer sind diese Menschen?

Instagram, Snapchat, Facebook und eigene Blogs: Influencer nehmen wir vor allem über die sozialen Medien wahr, in denen sie sich und ihr Leben präsentieren. Manche von ihnen haben sich enorme Reichweiten erarbeitet.

"Das kann das Mädchen von nebenan sein, das sich mit Beautyprodukten auskennt, ein braun gebrannter Sportler, der Sixpack-Selfies postet, oder ein Mädel, dass ein bisschen runder als 'Size Zero' ist und selbstbewusst die eigenen Kurven präsentiert."
Anke van de Weyer, DRadio Wissen

Oft sind Influencer Menschen, die Vorbilder auf einem bestimmten Gebiet sind und denen die Fans vor allem wegen ihrer Glaubwürdigkeit vertrauen.

21.7k Likes, 196 Comments - Caroline Daur (@carodaur) on Instagram: "Wearing @zadigetvoltaire for their presentation ✌🏻️❤️ stripes & leather! #zadigSS17 #zadigetvoltaire"
Wearing @zadigetvoltaire for their presentation ✌🏻️❤️ stripes & leather! #zadigSS17 #zadigetvoltaire

Für die Modeindustrie sind sie deshalb wichtige Werbeträger. Influencer betten die Produkte in ihre Fotos und Videos ein. Oder sie werden direkt auf Modeschauen eingeladen und vorher komplett von den Labels eingekleidet.

"Plötzlich hat nicht mehr irgendein Model ein Teil an, sondern eine Person, die ich gefühlt irgendwie kenne."
Anke van de Weyer, DRadio Wissen

Influencer haben das, womit viele Marken immer wieder zu kämpfen haben: Das Vertrauen der Menschen. Wenn sich eine Marke mit so einer Person zusammentut, dann färbt dieses Vertrauen auf die Marke ab. Aber nicht nur das zählt: "Konsumenten wollen grundsätzlich Content und nicht durch Werbepausen unterbrochen werden", sagt Christoph Kastenholz von der Marketingagentur Pulse Advertising, die sich auf Influencer-Marketing spezialisiert hat.

6.8m Likes, 280.2k Comments - Selena Gomez (@selenagomez) on Instagram: "when your lyrics are on the bottle 😛 #ad"
when your lyrics are on the bottle 😛 #ad

Bei Influencern passiert genau das nicht: "Ein Snap hier, ein Instagram-Post da, das läuft einfach so mit und ist kein Störer wie ein Werbeblock“, so DRadio-Wissen-Reporterin Anke van de Weyer. Bestes Beispiel, wie so etwas funktioniert, ist Sängerin Selena Gomez. Sie hat ihren 100 Millionen Followern im Juli ein Foto von sich mit Colaflasche präsentiert. Über 5,7 Millionen Menschen haben ihr dafür bis heute ein Herz gegeben. Laut Medienberichten gab es dafür 500.000 Dollar.

Für Fans ist die Werbung kein Problem

Oberstes Kriterium bei der Beziehung von Influencer zum Produkt oder der Marke ist Authentizität, sagt Christoph Kastenholz: „Ein Influencer muss immer authentisch zur Marke passen. Das heißt, niemand sollte jemals für ein Produkt werben, dass ihm nicht ehrlich gefällt. Und dass er nicht auch vielleicht schon im besten Falle eine längere Zeit benutzt.“

Selena Gomez kauft man ab, dass sie auf süße Softdrinks steht. Wenn das aber ein Sportler tut, der eigentlich auf seine Ernährung achtet - das funktioniert nicht.

30.9k Likes, 392 Comments - Farina Opoku (@novalanalove) on Instagram: "Closing the festival season with @lollapaloozade & @manhattancosmetics ✨ check out manhattan_snaps..."
Closing the festival season with @lollapaloozade & @manhattancosmetics ✨ check out manhattan_snaps & mine to join // #manhattancolourfestival#expressyourself