Zero-Waste-Trends fluten unsere Instagram-Feeds. Die EU verbietet Einweg-Plastiktüten. Trotzdem kommen wir vom Kunststoff nicht los. Was wir dagegen tun können, und warum das auch verdammt schwer ist, klären wir in "Ab 21".

Julia Wulf hat auf Instagram 400.000 Follower - denen zeigt die 23-Jährige nicht nur ihr Leben als Model, sondern macht auch immer wieder auf Nachhaltigkeit aufmerksam.

"Viele haben gesagt, dass sie erst durch mich angefangen haben, über dieses Thema nachzudenken."
Model Julia Wulf

Deutschlandfunk-Nova-Reporterin Kerstin Ruskowski tut schon viel dafür, weitgehend müllfrei zu leben. In ihrem Podcast "Ohne Müll" hat sie uns davon erzählt. Ein großer Teil unseres Mülls ist Plastik-Müll. in ihrem neuen Podcast "Gefährlich praktisch: Unser Leben mit Plastik" nimmt Kerstin deshalb Kunststoffe genauer ins Visier - warum sie einerseits unverzichtbar, andererseits aber auch ein Fluch für die Umwelt sind.

Umweltpsychologin Lea Marie Heidbreder befasst damit, warum viele zwar weniger Plastik verbrauchen wollen, es praktisch aber nur schwer schaffen. Tatsächlich würden Bilder von beispielsweise vermüllten Stränden unsere Moral und Tatendrang ankurbeln, so die Wissenschaftlerin. Aber die Gewohnheit käme uns oft dazwischen.

Plastik-Fakten