Vor zehn Jahren verstarb der HipHop- und Soul-Produzent J Dilla mit nur 32 Jahren an Lupus. „The Shining“ wurde im gleichen Jahr posthum veröffentlicht. Zum Jubiläum hat BBE Records das Album jetzt als zehnfach 7“inch-Vinyl-Box veröffentlicht. Green goes Black hört rein und feiert einen der größten Beatbastler aller Zeiten.

Februar 2006 - am 10. Februar verlor J Dilla den Kampf gegen die seltene Krankheit Lupus. Im September 2006 erschien dann das posthum mit Hilfe seines Freundes und Kollegen Karriem Riggins fertiggestellte Album “The Shining”, an dem J Dilla für BBE Records bis zu seinem Tod gearbeitet hatte. Auf “The Shining” geben sich zahlreiche Rapgrößen und Soulstars das Mic in die Hand: Busta Rhymes, Common, D'Angelo, Pharoahe Monch,Black Thought, Dwele, Guilty Simpson & MED.

BBE-Labelchef Peter Adarkwah verband mit dem Produzentengenie eine besondere Freundschaft. Aus Anlass des zehnten Jahrestages der Veröffentlichung von "The Shining", Dillas zweitem auf BBE nach seinem Solodebüt Welcome 2Detroit, hat das Label sämtliche Stücke mitsamt den Instrumentalversionen zum ersten Mal auf 7” Vinyl pressen lassen und zu einer edlen Box zusammengestellt. Einen Teil der Einnahmen spendet BBE Records an die Deutsche Lupus Stiftung.

J Dilla hat es in seiner relativ kurzen Schaffenszeit geschafft, Underground HipHop und Soul zu vereinen und das Produzieren auf ein ganz neues Level anzuheben. Kanye West und Pharrell nennen ihn als absoluten Lieblingsproduzenten und Vorbild. The Roots und Common haben nicht nur musikalisch mit ihm gearbeitet, sondern waren mit J.Dilla auch befreundet. Viele Musiker hat J.Dilla mit seinen Beats versorgt und viele junge Produzenten mit seiner Produktionsart maßgeblich beeinflusst.

Green goes Black hört ausführlich in "The Shining" rein, hat zudem einen einstündigen Mix aus dem Schaffenswerk von J Dilla in der Stunde zwischen 23 und 0 Uhr mit dabei und spielt Euch Songs aus den neuen Alben von Menteroja & AK420, Average Rap Band und Grand Killa Con. Außerdem mit neuen Songs vertreten, Huhnmensch und der böse Wolf, Karate Andi, Hiob & Pierre Sonality, Marz, Waldo the Funk, MC Rene, Atmosphere und einige mehr.