Jan-Henrik Gruszecki ist ein leidenschaftlicher Fan des argentinischen Fußballs. Seit 2007 führt er Touristen durch die Stadien in Buenos Aires.

Während seines Auslandssemesters 2006 in Paraguay macht der Journalismus-Student Jan-Henrik Gruszecki einen Ausflug nach Buenos Aires. Er verliebt sich in die Stadt und den argentinischen Fußball.

"Ich (…) bin am Busbahnhof ausgestiegen, bin durch die Stadt gegangen und dachte: Meine Güte, die sind ja alle so was von fußballballbekloppt, die sind ja genauso wie du."
Jan-Henrik Gruszecki, Fußball-Experte

Aus seiner Leidenschaft macht er ein Geschäftsmodell und beginnt 2007 Touristen durch die bonaerensischen Fußballstadien zu führen. Inzwischen läuft der Laden, die kleine Firma hat nun vier weitere Angestellte. Doch Jan-Henrik kehrt nach Westfalen, zu seiner zweiten großen Fußballliebe, zurück: dem BVB.

Und für wen ist Jan-Henrik im Endspiel Argentinien gegen Deutschland? Kaum zu glauben, aber sein Herz schlägt für die argentinische Mannschaft. Das prädestiniert Jan-Henrik, uns zu erklären, wie der argentinische Fußballfan tickt.

"Die Argentinier glauben, dass der Fußball zwar von den Engländern erfunden wurde, aber dass er in Argentinien zum ersten Mal gespielt wurde."
Jan-Henrik Gruszecki, Fußball-Experte

Für Argentinien gilt ihr Fußballstil als identitätsstiftend und das Thema Identität war für die ehemaligen spanischen Kolonien noch bis ins 20. Jahrhundert ein großes Thema. Zwar wurde 1930 Uruguay Weltmeister, doch die Argentinier sind überzeugt davon, dass sie den Fußball, so wie er heute gespielt wird, erst geprägt haben und deshalb: Ist eigentlich Argentinien die Heimat des Fußballs!

Jan-Henrik ist aber nicht nur auf dem Gebiet des argentinischen Fußball versiert, in unserem Fußball-Quiz toppt er nicht nur gegen Fußball-Niete Herrn Pähler, sondern korrigiert sogar Quizmaster Daniel Fiene mit seinem Zweitliga-Hintergrund.