Mit Murmeln haben fast alle von uns einmal gespielt – ist aber vermutlich eine Weile her. Zwei niederländische Brüder zeigen aber: Murmelspielen ist auch etwas für Erwachsene – inzwischen gibt es sogar eine eigene Marble League.

Seit 2016 betreiben die Brüder Dion und Jelle Bakker den Youtube-Kanal Jelle’s Marble Runs. In den Videos sieht man Murmeln über die unterschiedlichsten Bahnen rollen – klingt simpel, kann aber ganz schön spannend sein, wenn man mit einer Murmel mitfiebert. Dass dieses Kinderspiel einmal der Beruf von Dion und Jelle werden würde, davon haben die beiden 2016 aber noch nichts geahnt.

Die beiden Männer waren zwar auch vor der Corona-Pandemie bekannt, doch durch das Ausfallen vieler Sportveranstaltungen im vergangenen Jahr und einem plötzlichen Medienhype, sind sie richtig durchgestartet. Der US-Late-Night-Talker John Oliver hatte in seiner Show über die beiden Männer berichtet und sich als großer Murmel-Fan geoutet. Danach schossen die Klickzahlen nur so in die Höhe, erzählt Dion Bakker.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Mittlerweile hat der Kanal 1,25 Millionen Abonnentinnen und Abonnenten und es gibt die Marble League, sozusagen die Olympischen Spiele im Murmeln – gesponsert von John Oliver. Verschiedene Murmel-Teams mit eigenen Namen und eigenen Charaktereigenschaften treten gegeneinander an. Fan-Clubs fiebern mit ihnen mit. Der us-amerikanische Kommentator Greg Woods kommentiert die Rennen mit voller Ernsthaftigkeit.

Vom Hobby zum Vollzeitjob

Jelle Bakker ist der Kopf hinter den Murmelbahnen. Er ist 37 Jahre alt und Autist. Das Konstruieren der Bahnen beruhige ihn, erzählt er. Die Farben, die Bewegungen und die Geräusche der Murmeln seien faszinierend. Jelle ist ruhig und in sich gekehrt, er beschäftigt sich lieber mit den Murmeln als mit dem Ruhm und der weltweiten medialen Aufmerksamkeit, die er und sein Bruder seit einem Jahr erfahren. Dion übernimmt das Reden für die beiden. An den Ruhm müssten sie sich erst noch gewöhnen, erzählt er.

"Du bist plötzlich im Show-Biz, hast mit vielen berühmten Niederländern zu tun, die Presse möchte was von dir. Es ist eine harte Welt. Wir müssen uns noch an die Aufmerksamkeit gewöhnen."
Dion Bakker, Mitgründer des YouTube-Kanals "Jelle's Marble Runs"

Doch trotz des ganzen Trubels ist ein Traum für die beiden wahr geworden. Dion hat seinen Job in der Kinderpsychatrie nach 20 Jahren aufgegeben. Zwei Jobs seien einfach zu viel, sagt er. Ständig bekomme er Anrufe und Kooperationsanfragen. Und Youtube ruhe nie, immer müsse man neuen Content liefern, um die Fans, die immer mehr werden, auch zu halten.

Die Fanbase wächst und wächst

Täglich bekämen die beiden Brüder Nachrichten, in denen sich Menschen für ihre Videos bedanken und erzählen, wie sie ihnen während des Lockdowns geholfen haben, erzählt Dion. Auf der Social-Media-Plattform Reddit hat ihr Account 36.000 Fans – die meisten von ihnen kommen aus den USA.

Deshalb erhalten die beiden Brüder auch von dort die meisten Kooperationsanfragen. Sportverbände wie die NBA, die NFL oder die Formula E haben ihr Interesse bekundet. Auch große Sportsender wie ESPN fragen nach einer Kooperation.

"Täglich bekommen wir Nachrichten, in denen sich Menschen für die Videos bedanken und schreiben, dass sie ihnen während des Lockdowns helfen. Das ist ein tolles Kompliment."
Dion Bakker, Mitgründer des YouTube-Kanals "Jelle's Marble Runs"

Auch in ihrem Heimatland sind die Brüder sehr gefragt und haben sich deshalb eine niederländische Produktionsfirma an die Seite geholt. Seit Anfang des Jahres läuft im niederländischen Fernsehen die Show "Marble Mania", in der Prominente im Murmel-Rennen gegeneinander antreten. Das Format wurde schon in einige Länder verkauft – auch nach Deutschland.

Derzeit wird über die beiden Brüder eine Dokumentation gedreht und sie arbeiten an einem neuen Murmel-Game. Wenn die Pandemie vorbei ist, wollen die beiden in die USA reisen, um ihre Fans und ihren Kommentator zu treffen.