Da war New Yorker Jim Kavanaugh ein bisschen blauäugig und dachte, es reicht, fünf Minuten NACH Ladenöffnung da zu sein. Da war das Schnäppchen-Angebot schon weg - und die Frau zu Hause sauer.

Bei einem DER großen Discounter in Deutschland gab es ein Angebot. Einen Drucker. Er wurde Tage vorher in Prospekten angekündigt und die Frau von New Yorker Jim Kavanaugh lag ihm tagelang in den Ohren, dass er diesen Drucker unbedingt besorgen müsse.

"So what I do?I yes'd her to death, like any good husband should."
New Yorker Jim Kavanaugh über sein Selbstverständnis als Ehemann

Jim Kavanaugh sollte eine viertel Stunde vor Ladenöffnung da sein. War er aber nicht. Er kam fünf Minuten zu spät. Problem! Drucker weg.

Der Mitarbeiter guckte mich an, als ob ich drei Köpfe hätte

Als Jim Kavanaugh den Verkäufer fragte, ob er ihm einen weiteren Drucker aus dem lager holen könne, zuckte der nur mit den Schultern und sagte: Das wars und ging weg. Letztlich gab es dann einen viel teureren Drucker von einem anderen Geschäft.