Der New Yorker Jim Kavanaugh fackelt nicht lange, wenn ihm einer quer kommt - auch nicht in Deutschland: Denn in New York verklagt jeder jeden.

Letzte Woche wurde mein friedlicher Donnerstagmorgen ruiniert. Ich war mit meinem kleinen Kuschelhund im Park, und dann ist es passiert: Boom! Ein riesengroßer, nicht angeleinter Hund ist auf Buddy zugerannt und hat ihn attackiert. Mein erster Gedanke war: This sucks. Und mein zweiter Gedanke war: Ich werde dich für so viele Millionen von Euro verklagen, dass du nicht mehr weißt, wie dir geschieht! Denn in New York verklagt jeder jeden. Wegen jeder Kleinigkeit. Auch wenn du nur komisch von der Seite angeschaut wirst, kannst du 20 Millionen Dollar wegen emotionalem Schaden verlangen.

"Jetzt bin ich depressiv"

Aber hier in Deutschland ist es offensichtlich nicht so. Denn zwei Wochen später haben wir einen Brief von der Versicherung bekommen. Das ist schade, denn ich hatte schon mein Plädoyer für die Gerichtsverhandlung vorbereitet. Ich stornierte meine Vorbestellung des neuen Mercedes AMG SLK 55, worth 73.720,50 Euro, den ich nach einer gewonnenen Klage kaufen wollte. Oh by the way. Buddy geht es gut, mir aber nicht. Ich bin depressiv. Das Auto ist so geil, yo.