Jodeln gehört in die Berge? Von wegen, meint Reporterin Nina Lindlahr, das geht auch in Berlin. Schließlich ist Jodeln eine wichtige Kommunikationsform.

Jodeln: Da denkt man an Alm-Öhi und Milka. Lange vorher war Jodeln aber schon eine Form der Kommunikation - von Berg zu Berg, weil der Jodler so gut über weite Strecken zu hören ist. Unsere Reporterin Nina Lindlahr meint, dass Jodeln uns auch heute noch was bringen kann - und lässt sich in Berlin-Kreuzberg zeigen, wie man einen richtig guten Jodler hervorbringt.

"Stell dir einfach vor, dir wird gerade das Fahrrad geklaut."

Zu Doreen Kutzke, Jodellehrerin in Berlin, kommen Schüler einmal pro Woche - "wie andere ins Yoga-Studio". Viele haben danach richtig gute Laune. Das kann auch Reporterin Nina nachvollziehen: Jodel bereichert.

Beim Döner-Laden um die Ecke glaubt sie, auch in der Musik einen kleinen Jodler entdeckt zu haben - und selbst das Wort "Soße" lässt sich jodeln.

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren Datenschutzbestimmungen.

Mehr Jodeln im Netz: