Good News für alle faulen Kaffee-Trinker: Ihr müsst eure Tasse nicht mehr spülen. Super, oder? Ihr trinkt einfach euren Kaffee im Büro oder an der Uni und nehmt dann die gleiche Tasse - den ganzen Tag lang. Und am nächsten Tag auch wieder.

Ein Artikel im Wall Street Journal berichtet über einen Mediziner vom Baylor College of Medicine in Texas, der behauptet, dass Kaffeetrinker wahrscheinlich keine Krankheiten dadurch bekommen, dass sie ihre Tassen einfach immer weiter benutzen. Zwei kleine Bedingungen gibt es allerdings:

  • Ihr müsst euren Becher ganz allein benutzen und nicht mit jemandem teilen
  • Ihr solltet auf Milch und Zucker verzichten, sonst entwickelt sich Schimmel

Mega-eklig oder superpraktisch?

Auch ohne Milch und Zucker sind aber natürlich Bakterien mit im Spiel. Ihr fasst die Tasse ja mit euren Händen an und berührt sie mit euren Lippen - das ist also schon ein idealer Nährboden für Bakterien, sagt der Doc.

"Die Bakterien an der Tasse kommen von mir selbst - und das ist nicht so schädlich."
Anna Kohn, DRadio Wissen

Trotzdem: Geschmacklich ist das jetzt nicht so der Hammer, wenn noch ein kleiner Rest Kaffee in der Tasse drin ist und ihr schüttet dann neuen drauf, sagt Barista Daniel Gerlach.

Doc vs. Barista

Der perfekte Espresso sei der, der eine leichte Fruchtnote hat - und trotzdem etwas Schokoladiges und Würziges. Durch zehn Espressi hintereinander aus derselben Tasse verliere der Kaffee aber die Fruchtnote und werde einfach immer herber und stärker.

"Der zehnte Espresso ist dann vielleicht schon ungenießbar."
Daniel Gerlach, Barista

Bei Pfeifen oder Teekannen soll man ja sogar eine gewisse "Patina" entstehen lassen. Bei einem Espresso-Kännchen kann das ähnlich sein - kommt natürlich darauf an, ob ihr den bitteren Touch mögt.

"Wenn noch so ein paar Reste drin sind, gibt das dem nächsten Espresso wieder Geschmack ab."
Daniel Gerlach

Die Tassen waschen Baristas aber in der Regel natürlich aus. Nur: Bloß nicht mit dem Schwamm, der in der Gemeinschaftsküche liegt. Denn in dem sammeln sich wahrscheinlich die meisten Bakterien aus dem ganzen Büro, sagt der Doc aus Texas.

"Am besten nur mit heißem Wasser, Seife und dem eigenen Finger auswaschen. Und mit einem Papiertuch abtrocknen."
Daniel Gerlach

Das macht zwar leider Müll, wäre aber aus hygienischen Gründen besser.