Seit 2009 ist Fabian Bein Profi-Spieler und schaffte es mit seinem Club, 2012 Vize-Meister der 1. Bundesliga zu werden. Tägliches Training und taktisches Geschick machen seinen Erfolg beim Kickern aus.

Fabian Bein spielt beim Foos Club Köln. Der Verein steht derzeit auf dem Tabellenplatz neun in der Vorrundengruppe A der 1. Tischfußball-Bundesliga. Fabian trainiert seit 2009 professionell, das heißt, von anfänglichen zehn Stunden pro Woche bis zu zwei bis drei Stunden am Tag. Sein erstes Turnier bestritt Fabian für den Foos Club 2010. Und 2012 waren die Kicker des Clubs so erfolgreich, dass sie den Vize-Meister-Titel holten.

Schmachvolle Niederlage

Zum Kickern kam Fabian durch seine erste schmachvolle Niederlage gegen einen Lehrer bei einer Klassenfahrt. Das hat ihn so gewurmt, dass er anfing systematisch Kickern zu lernen. Heute ist Fabian ein guter Taktiker und analysiert vor allem das Spiel seiner Gegner per Video.

Dem Tischkicker-Profi steht noch die Rückrunde im Sommer bevor. Gekickert wird in großräumigen Hallen mit rund 40 Tischen. Die Turniere finden zweimal pro Jahr statt.

Zwei Profi-Kicker-Tipps

Wichtig ist der Einwurf: Ziel ist es, den Ball so geschickt anzudrehen, dass er immer zuerst auf die eigenen Spieler zurollt. Außerdem sollte man das Anschneiden des Balls beherrschen, also den Ball nicht geradlinig nach vorne zu schießen, sondern schräg, weil der Gegner dann kaum eine Chance hat, den Ball zu kontrollieren.