Das neuartige Coronavirus hat Schauspieler Mark Waschke einen Strich durch etliche Projekte in diesem Frühling gemacht. Wir sprechen mit ihm darüber - und über seinen neuen Film "Der Geburtstag", der im Kino anläuft.

Mark Waschke (Berlin-"Tatort", Netflix-Serie "Dark"), ist ein Typ, der gerne mit dem ganzen Körper spricht. Der den Kopf hin- und herwirft, mit den Armen fuchtelt und seine Stimme beim Sprechen in alle Richtungen voll ausnutzt. Auch er kämpft sich gerade wie viele Schauspielkolleginnen durch die Corona-Zeit. Jetzt kommt sein neuer Film "Der Geburtstag" ins Kino.

Für unseren "Eine Stunde Film"-Moderator Tom Westerholt war es seit dem Beginn der Corona-Krise das erste Interview "in echt". In einem Café-Garten haben sich Schauspieler und Moderator persönlich unter Corona-Vorsichtsmaßnahmen getroffen. Beruflich musste und muss Mark Waschke einige Corona-Rückschlägen wegstecken.

"Wir haben von dem Stück 'Die Affen' genau eine Vorstellung gegeben. Keiner weiß, wann wir das wieder spielen können."
Mark Waschke, Schauspieler

Am 11. März hatte er noch eine Premiere an der Berliner Schaubühne. Die nächsten Vorstellungen wären am 13. und 14. März gewesen. Aber dann hieß es: Nee, jetzt ist Schluss. Bisher weiß niemand, wann sie wieder spielen können.

Auch ein Tatort-Dreh musste unterbrochen werden - und wurde erst später wieder fortgesetzt. Aber am meisten vermisst Mark Waschke rund um seinen Job das Zwischenmenschliche, sagt er: "Was mir am meisten fehlt, ist das Fehlerhafte, das Hakende, so zwischen den Terminen. Wenn man sich begegnet, ein bisschen rumflachst, wenn man guckt, ob man miteinander kann. Dieses Da-wo-der-Betrieb-nicht-einfach-so-weiterläuft, das fehlt mir wirklich sehr."

"Der Geburtstag" - zeitgleich online und im Kino

Ab jetzt ist er mit "Der Geburtstag" neu im Kino, spielt einen Vater, der sich an nur einem einzigen Abend zwischen Sohn, Ex-Frau, neuer Freundin und fremdem Kind zerreißt. Der Film startet übrigens zeitgleich im Netz. Verleih W-Film hat sich überlegt, das Familiendrama dual zu veröffentlichen: im Kino und unter geburtstag.wfilm.de. Im Netz kostet der Film 7,99 Euro, die Kinos werden daran ebenfalls beteiligt.

Interview mit William Dafoe - plötzlich mitten im Filmset

Anna Wollner bringt uns in dieser Ausgabe ein denkwürdiges Treffen mit Hollywoodstar Willem Dafoe mit, er spielt die Hauptrolle in Abel Ferraras neuem Film "Siberia". Ohne es erst zu wissen, befand sich die interviewende Anna plötzlich im Filmset von Ferraras neuer Doku - über ihn selbst.

Außerdem schauen wir noch in den Kino-Neustart "Suicide Tourist", eine Sci-Fi-Fantasy-Freitod-Drama-Dystopie mit Game-Of-Thrones-Star Nicolaj Coster-Waldau (Jamie Lennister) und eine zu den aktuellen Diskussionen um die Fleischindustrie passende und sehr aufklärende Doku in der ZDF-Mediathek: "Die Schnitzel-Industrie".