In gefühlt jedem dritten Spielfilm geht es um Familienfeiern. Und all diese Filme haben etwas gemein: Die Familienmitglieder sind entweder zerstritten oder sie überschreiten Grenzen und werden es bald sein.

Bei Familienfeiern kommen in der Regel Menschen zusammen, die nicht zueinander passen, einander aber auch nicht aus dem Weg gehen können. Das Ergebnis: Grenzüberschreitungen und Streit. Ein gutes Beispiel dafür ist der Film "My Big Fat Greek Wedding". Es geht um die Griechin Toula, die den Mann ihres Lebens findet - Ian. Der wiederum heiratet Toula - und damit auch ihre griechische Großfamilie.

Bei der Hochzeit treffen Toulas und Ians Familie aufeinander und es kommt zu allerlei Grenzüberschreitungen. Ähnlich ist das in anderen Filmen über Familienfeiern: zum Beispiel in der Thanksgiving-Komödie "Home for the Holidays" von Jodie Foster.

Den Familienwahnsinn am besten auf den Punkt gebracht, hat aber wohl Loriot in "Pappa ante Portas". Hier gibt es die legendäre Szene, in der er geklärt, wer wie mit wem verwandt ist.

Evelyn Hamann und Vicco von Bülow spielen bei Dreharbeiten zum zweiten Loriot-Film "Pappa ante portas" auf der Blockflöte.
© dpa
Loriot und Evelyn Hamann spielen in "Pappa ante Portas" ein Ehepaar - hier beim Blockflötenunterricht.