Wie reisen wir am besten in den Urlaub und verursachen am wenigsten CO2? Wir haben Auto, Zug und Flugzeug miteinander verglichen.

Nehmen wir mal an, wir wollen von Hamburg nach Lissabon, das sind rund 2600 Kilometer. Auf Portalen wie atmosfair.de, myclimate.org oder klima-kollekte.de könnt ihr euch ausrechnen lassen, wie viel CO2 ihr mit dem Auto verursacht.

Ihr gebt die Strecke und den Verbrauch des Autos ein. Bei unserem Beispielauto handelt es sich um einen Kleinwagen, elf Jahre alt, der laut Fahrzeugpapieren 139 Gramm CO2 pro Kilometer ausstößt. Auf die Gesamtstrecke bezogen wären das 720 Kilogramm CO2. Laut my climate.org verursacht er 1200 Kilo CO2.

Urlaubsfahrt mit dem Auto

Ist das viel oder wenig? Deutschlandfunk-Nova-Reporter Martin Krinner vergleicht den Urlaubs-CO2-Output mit der durchschnittlichen CO2-Bilanz pro Kopf in Deutschland. Die liegt zwischen 8 bis 9 Tonnen. Nehmen wir den hohen Wert zum Vergleich haben wir demnach schon rund ein Achtel unseres Jahresausstoßes nur mit der Urlaubsfahrt rausgeblasen.

"Wenn ich mir die Jahres-CO2-Bilanz eines durchschnittlichen Deutschen anschaue, der liegt zwischen 8 und 9 Tonnen, dann sind diese 1,2 – und auch die 720 Kilo, die ich mir ausgerechnet habe,- eine ganze Menge!"
Martin Krinner, Deutschlandfunk-Nova-Reporter

Einen einfachen Vergleich zum Flugzeug gibt es nicht, weil es auch hier darauf ankommt, mit welcher Airline und welchem Flugzeugtyp wir unterwegs sind. Die Fluggesellschaften statten ihre Flugzeuge unterschiedlich aus. Passen in ein Flugzeug mehr Passagiere, ist die CO2-Bilanz günstiger.

Mit dem Billigflieger ans Urlaubsziel

Deshalb nehme wir zum Vergleich einen Billigflieger, in dem mehr Passagiere Platz haben. atmosfair.de rechnet aus, dass ein Flug Hamburg-Lissabon mit Ryanair 808 Kilo CO2 verursacht. Im Vergleich: Mit Air Portugal sind es sogar 1150 Kilo CO2.

Flugzeug und Auto - ähnlich schlechte CO2-Bilanz

Die Zahlen machen deutlich: Flugzeug und Auto verursachen einen ähnlichen CO2-Ausstoß. Wer alleine reist, ist demnach mit dem Billigflieger etwas klimafreundlicher unterwegs als mit dem Auto. Wer zu mehreren verreist, hat mit dem Auto eine bessere CO2-Bilanz.

Zugfahren ist am klimafreundlichsten

Wie der CO2-Ausstoß bei einer Zugfahrt ist, rechnet ecopassenger.org aus. Bei einem durchschnittlich besetzten Zug verursacht der einzelne Passagier knapp 145 Kilo CO2 auf der Fahrt von Hamburg nach Lissabon und zurück. Das ist rund ein Achtel des CO2-Ausstoßes, den wir mit der Flugreise verursachen.

Von Hamburg aus gäbe es sogar noch die Möglichkeit mit dem Schiff nach Lissabon zu fahren. Anheuern auf einem Frachter? Abgesehen davon, dass wir diese CO2-Bilanz nicht ermitteln können, halten wir es für nicht sonderlich realistisch, dass jemand so in den Urlaub fahren möchte.

Klimakiller Kreuzfahrtschiff

Die realistischere Variante wäre ein Kreuzfahrtschiff: Auf der Strecke wären wir ungefähr sechs Tage unterwegs, drei davon auf See. Im Schnitt befinden sich 2000 bis 3000 Passagiere auf so einem Schiff. Jeder einzelne verursacht 1400 Kilo CO2 - nur auf der Hinfahrt. Insgesamt kommen wir auf eine CO2-Bilanz von 2800 Tonnen. Das wäre ein Drittel dessen, was ein Durchschnittsdeutscher pro Jahr an CO2 verursacht.