Krieg in der Ukraine

Journalistin: "Die Menschen stehen unter Schock"

Rebecca Barth berichtet aus dem ostukrainischen Kramatorsk über den Vormarsch der russischen Truppen. Es sei äußerst schwierig, an bestätigte Informationen zu kommen. Sie ist am Morgen von Detonationen geweckt worden. Die Menschen hätten Hamsterkäufe gemacht und versucht, noch Geld abzuheben. Sie ständen unter Schock und könnten nicht fassen, was passiert. Sie erlebe aber keine panischen Szenen. Die Journalistin ist jetzt in einen Evakuierungszug gestiegen, der sie in eine Stadt weiter westlich bringen soll.