Lavalampe und Aquarium in einem: Das ist die Jellyfish-Lampe. Die Idee ist einfach - Quallen schwimmen in einem Aquarium und leuchten. Die Farben könnt ihr per Fernbedienung einstellen.

Die amerikanische Firma Jellyfish Art hat sich die Lampe ausgedacht und per Kickstarter finanziert. Bleibt die Frage: Ist es Tierquälerei, die Quallen in so einem kleinen Gefäß zu halten? DRadio-Wissen-Tierexperte Mario Ludwig findet: ja. Quallen, sagt er, sind nach den Einzellern und Schwämmen die primitivsten Tiere und empfinden aufgrund ihres einfachen Nervensystem kaum oder gar keinen Schmerz. Trotzdem findet er es doof, wenn Tiere eingesperrt werden - egal wie primitiv sie sind.

"Ich habe immer Probleme damit, wenn Tiere - egal wie primitiv die sind - aus irgendwelchen idiotischen Gründen einsperrt werden. Und dann auch noch in ein kleines Gefäß, das nichts mit ihrem natürlichen Lebensraum zu tun hat."
DRadio-Wissen-Tierexperte Mario Ludwig

Der Hersteller der Quallenlampe garantiert, dass die Tiere in der Lampe 30 Tage leben - wenn nicht, gibt es eine neue Qualle. In der Natur werden solche Quallen übrigens schon mal bis zu einem Jahr alt. Hinzu kommt: Die Quallen müssen gefüttert werden und die Lampe ist auch nicht gerade billig: 273 Dollar.