In vielen Late-Night-Shows erzählen die Moderatoren ähnliche Witze. Die Gründe: Zeitdruck, der typische Aufbau eines Gags und die immer gleiche Perspektive auf Themen. Sie ist männlich und weiß.

Late-Night-Shows sind für ihre Gags bekannt. Besonders zu Beginn jeder Sendung gibt es üblicherweise einen fünf- bis zehnminütigen Monolog des Moderators oder der Moderatorin, bei dem ein One-Liner auf den nächsten folgt, also kurze Witze über die wichtigsten Themen des Tages. Beim Durchzappen der Late-Night-Shows fällt auf: Die Moderatoren sind unterschiedlich, ihre Witze ähneln sich aber oft.

Das passiere, weil für das Schreiben von One-Linern vor allem eines fehle: Zeit, erklärt Autor Tarkan Bagci. Drei Jahre lang hat er als Mitglied des Autorenteams des Neo Magazin Royale, die One-Liner für Jan Böhmermann geschrieben.

Für ihn ist das Produzieren von One-Linern daher besonders anstrengende Fließbandarbeit. Sollen Gags über tagesaktuelle Themen sein, bedeutet das auch: Die Themenauswahl ist begrenzt. Je mehr Late-Night-Shows es gibt, desto wahrscheinlicher ähneln sich demnach die Witze.

Zeitnot, enge Themenauswahl und die immer gleiche Perspektive

Ein klassischer Gag besteht aus einem Set-Up und einer Punchline. Das Set-Up fasst eine Nachricht sachlich zusammen, die darauffolgende Punchline hingegen überrascht, indem sie die Nachricht aufgreift und mit einem Thema kombiniert, das nicht zu passen scheint. Die sachlich präsentierte Meldung bekommt also eine unerwartete Wendung. Autoren sprechen bei diesem Muster daher von einer L-Form: Der One-Liner ist erst gerade heraus und biegt dann scharf links ab.

Dieses Muster würden Autorenteams häufig mit austauschbaren Satzbaustücken auffüllen, sagt Tarkan Bagci. Er vergleicht das mit einer Schablone, auf die er bei Zeitnot zurückgreifen könne. Das Ergebnis: Autorinnen und Autoren verschiedener Sendungen, entwickeln den gleichen Witz.

"Es gibt sehr viele Gags und sehr viel Gag-Schemata, auf die man als verzweifelter Autor zurückgreift, wenn es Dienstagabend ist und die Show ist am Mittwoch. Das sind dann Gags, die schon fast schablonenartig funktionieren."
Tarkan Bagci, Comedy-Autor

Das liege auch an der Perspektive, mit der die Autorenteams ein Thema betrachten würden, sagt er. In den meisten Fällen, schreiben Autorinnen und Autoren für den gleichen Typ Moderator: männlich, weiß, ähnliches Alter. Die Sichtweise des Moderators sei maßgebend für das Texten und den Stil der Gags. Das heißt: Auch ein Autorenteam aus vielen unterschiedlichen Menschen spreche letztendlich mit einer Stimme - die des Moderators.

"Ganz egal wie divers der Autorenraum ist, am Ende des Tages hat man fünfmal hintereinander dieselbe Perspektive auf ein Thema."
Tarkan Bagci, Comedy-Autor