Raab, Böhmermann, Joko und Klaas sind Stars. Gegen die Latenight-Talker in den USA sind sie ganz kleine Lichter. Der neue Stern am Nachtplausch-Himmel will Stephen Colbert werden. Vor allem mit Jimmy Kimmel und Jimmy Fallon hat er aber richtig harte Konkurrenz.

Der König hat abgedankt. 32 Jahre lang war David Letterman an der Macht, an seinem Schreibtisch haben sie alle gesessen und geplappert. Die größten Hollywood-Stars haben ihm sowieso einen Besuch abgestattet, aber auch die mächtigsten Männer der Welt stellten sich den Fragen des Latenight-Veteranen: Bill Clinton, George Bush und zuletzt Barack Obama. Inzwischen ist Letterman in Rente, zahlreiche Nachfolger scharren schon mit den Hufen unter ihren Schreibtischen.

Stephen Colbert: Rechter Kommentator, linker Latenighter

Ganz vorne dabei und brandneu: Stephen Colbert. Der ist eigentlich Komiker und Satiriker und er ist vor allem als Kunstfigur bekannt. Colbert spielt einen konservativen politischen Kommentator, der bisher in der Sendung "The Colbert Report" politische Ereignisse ironisch überzeichnet hat - und der sogar 2008 angetreten ist, um US-Präsident zu werden. In der Late-Show tritt er jetzt aber als der echte Stephen Colbert auf, der politisch eher links orientiert ist.

"Gerade gegen Jimmy Fallon wird es Stephen Colbert schwer haben. Fallon ist ein richtiger Allround Entertainer. Der kann singen, tanzen, ist witzig und kann auch noch gut mit Menschen."
DRadio-Wissen-Reporter Sebastian Sonntag über die Latenight-Stars

Der Fernsehmarkt mit den lustig-leichten Späßen und Gesprächen ist knallhart. Vor allem teilen sich zwei jüngere Latenight-Talker das Publikum und haben schon einen Vorsprung gegen Stephen Colbert: Jimmy Kimmel und Jimmy Fallon. Beide geben sich jugendlich und hip, sind - natürlich - recht gutaussehend und vor allem sehr talentiert. Egal ob es ums Diskutieren, ums Blödeln oder ums Tanzen und Singen geht. "Bei der Konkurrenz wird Stephen Colbert seine eigene Nische finden müssen", stellt DRadio-Wissen-Reporter Sebastian Sonntag fest.

Fernsehen fürs Netz

Die beiden Jimmys achten gar nicht als erstes auf ihre TV-Show am Abend. Viele kleine Sketche und Videos landen auf Youtube und verbreiten sich dann auf Facebook. Zum Beispiel die Videos "History of Rap", die Jimmy Fallon zusammen mit Justin Timberlake gemacht hat. Ein Erfolgsrezept, das sich inzwischen auch die deutschen Nacht-Talker kopieren. Jan Böhmermann zum Beispiel, der Jimmy Fallons Rap-History kurzerhand kopiert und für die deutsche Szene adaptiert hat.