Beschwerde um 411 vor Christus: "Seit die Milensier unsere Feinde sind, habe ich nicht einen einzigen acht-zölligen Dildo zu Gesicht bekommen, der uns Frauen ein lederner Trost sein könnte."

Das Geschäft mit dem Sexzubehör hat sich in den vergangenen Jahren ziemlich gewandelt. Heute gehen Frauen nicht mehr auf Tupperpartys, sondern zu Dildo-Partys - und legt sich einen neuen, kleinen Freund zu.

Sexspielzeug ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen, mittlerweile besonders beliebt bei Frauen. Aber auch Paare benutzen immer häufiger "Hilfsmittel", um ihren Sex zu pimpen.

Wann fing das alles an? Vermutlich vor sehr langer Zeit. Jedenfalls beschwert sich schon im antiken Griechenland Lysistrata in der gleichnamigen Komödie über Lieferengpässe bei den Dildos. Und es gibt noch weitere Textstellen, die unter anderem drauf hinweisen, dass im alten Griechenland bereits Strap-on Techniken beliebt waren.

Teil zwei der Serie: Vom Männer- zum Frauenspielzeug