• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Raif fühlt sich wie ein Niemand, macht die Arbeit, die man ihn machen lässt. Die Welt lacht über ihn, keiner nimmt in ernst. Bis Raif krank wird. Ein junger Kollege soll Raifs Tagebuch verbrennen und entdeckt darin dessen Geheimnis. Der Roman "Die Madonna im Pelzmantel" von Sabahattin Ali ist das perfekte Buch für den Moment, in dem die letzten Beweise eurer Liebe im Lagerfeuer verglühen.

Raif ist ein willenloser, schüchterner und ängstlicher Mann. Er lässt sich von seinen Kollegen schikanieren bei der Arbeit und zu Hause von seiner Familie. Niemand nimmt ihn ernst, alle lachen über ihn. Er lässt alles über sich ergehen. Raif fühlt sich wie ein Niemand, leer und ohne große Empfindungen. Eines Tages bekommt Raif einen jungen Kollegen ins Büro gesetzt. Der wundert sich sehr über Raif und sein stoische, teilnahmslose Art. Der junge Kollege ist auch der einzige, der Raif zu Hause besucht, als dieser krank wird. Als Raifs Krankheit schlimmer wird, bittet er den jungen Kollegen ein schwarzes Heft aus seiner Schreibtischschublade zu holen und es zu verbrennen.

"Es ist das Jahr 1940, und die Wahrheit bitter: Er ist 24 Jahre alt, und schon gescheitert. "
Lydia Herms, DRadio-Wissen-Rezensentin

Der junge Mann ahnt, dass in dem Heft die Erklärung für Raifs seltsames Verhalten steckt und bittet Raif, das Tagebuch lesen zu dürfen, bevor er es verbrennt. An diesem Punkt entspinnt der türkische Schriftsteller Sabahattin Ali die tragische Liebesgeschichte Raif Efendis. Als junger Mann sollte Raif im Berlin der 1920er Jahre eine Ausbildung zum Seifenmacher absolvieren.

Qualvolle Selbstbespiegelung

Vielmehr interessiert sich Raif für die Stadt und wandert durch Straßen, hockt in Cafés und besucht Museen. Dabei entdeckt er das Selbstporträt einer jungen Frau im Pelz. Raif verliebt sich in das Gemälde, geht jeden Tag in die Galerie, um es zu betrachten und lernt die Malerin kennen. Mit Maria Puder verbringt Raif von da an viel Zeit. Sie sind zusammen und doch kein Paar. Er verliebt sich. Doch in diesem Gefühl beginnt er sein großes Scheitern als Niemand zu erahnen.

Kritischer Schriftsteller

Sabahattin Ali hat 1943 den Roman "Die Madonna im Pelzmantel" geschrieben. Dieser Roman und einige andere von Sabahattin Ali wurden später in der Türkei verboten. Der Schriftsteller galt als Regierungskritiker. Er starb früh 1948 im Alter von 40 Jahren. Heute wird gemutmaßt, dass er von der Geheimpolizei ermordet wurde. Ali selbst hatte in Deutschland studiert. Seinen Roman hat Ute Birgi-Knellessen ins Deutsche übersetzt.

Mehr über "Die Madonna im Pelzmantel":