Wer in den sozialen Medien und TV-Dokusoaps brilliert, macht sich zur Zielscheibe dieses Serienmörders. "Dokusoap-Mörder" wird er genannt und ruft ein mittlerweile ziemlich berühmtes Ermittlerteam auf den Plan.

Der neue Fall, der im Schweden-Krimi "Die Menschen, die es nicht verdienen. Ein Fall für Sebastian Bergman" behandelt wird, ist heikel. Der Mörder ist nicht nur klug und vorsichtig, sondern selbst nach zwei grauenvollen Morden noch lange nicht durch mit seiner Mission. Er will mehr und hat es auf die Menschen abgesehen, die ohne Sinn und Verstand das Netz und billige TV-Formate mit ihrem Privatleben verseuchen, die sich produzieren, als wären Quoten und Klicks das pure Glück. Die für ihre Dummheit Trophäen kassieren.

Wer zu wenig weiß, muss sterben

Er entführt seine potenziellen Opfer und unterzieht sie einem Allgemeinbildungstest. Er fragt nach Jahreszahlen, Abkürzungen und Namen. Für jede Antwort gewährt er dreißig Sekunden. Werden keine 20 von 60 Punkten erreicht, wird getötet. Ebba ist Bloggerinnen und in die Zielscheibe des Täters geraten, weil sie mit ihrem Blog "Zwillingsseelen“ nicht nur viele Nutzer erreicht, sondern auch den Summer Blog Award gewinnt. Der Mörder ruft die junge Frau an, gibt sich als Journalist aus und vereinbart ein Treffen mit ihr und ihrer Schwester Sara. Er denkt, dass er zwei Dumme gefunden hat, an denen er ein Exempel statuieren kann.

Der Mörder verabredet sich an einem abgelegenen Ort

Als die beiden Mädchen zu dem vereinbarten Treffpunkt fahren, läuft die Fahndung nach dem sogenannten "Dokusoap-Mörder" bereits landesweit auf Hochtouren. Das Team um Sebastian Bergman gönnt sich kaum eine Pause. Torkel, der Leiter der Abteilung hält die Fäden zusammen und informiert die gierige Presse über Neuigkeiten. Teammitglied Billy wertet Telefondaten aus, Vanja befragt Angehörige und Zeugen, und Ursula analysiert mögliche Beweise im Labor.

Hochmut kommt vor dem Fall

Der Mörder trifft sich mit den beiden jungen Frauen und verschleppt sie an einen unbekannten Ort. Er ist sich sicher, dass beide durch seinen Test fallen werden. Ebba ist jedoch klüger, als er angenommen hatte. Und das ist sein Problem. Sie hat mehr als 20 Punkte. Er muss sie leben lassen. Das war sein Versprechen… Denn auch wenn er sich für den klügsten Menschen der Welt hält, für den einen, der die Wahrheit sieht und endlich etwas gegen die Verdummung der Gesellschaft tut, so hat er auch Sebastian Bergman und dessen Ermittlerteam unterschätzt. Sie verfolgen jedes noch so kleine Detail. Jedes Wort, jeder Blick, jede Begegnung spielt eine Rolle. Es ist eigentlich wie immer: Dieses Team lebt für den Fall.

Hjorth & Rosenfeldt über ihren Krimi "Die Menschen, die es nicht verdienen“