• Abonnieren
  • Spotify
  • iTunes
  • Google

Marc Fischer machte sich nach Japan auf, um eine Frau zu vergessen. Dort entdeckt er seine Liebe zum Bossa Nova. Die ist so groß, dass er fünfzehn Jahre später sich nach Brasilien aufmacht, um den Altmeister João Gilberto zu treffen. "Hobalala. Auf der Suche nach João Gilberto" ist das perfekte Buch für den Moment, wenn du die Sehnsucht suchst.

Marc Fischer steht in Rio de Janeiro, eine der besseren Gegenden, direkt vor einem dreißig Stockwerke zählenden Wohnturm. Darin soll sich der Gitarrist und Sänger João Gilberto seit Jahren verstecken. Die ganze Welt kennt seinen Hit "Girl from Ipanema". Fünf Wochen bleibt Marc und schreibt über seine Suche und wie alles anfing, damals in Japan mit dem Bossa-Nova-Fan Toshimitsu Aono.

Bossa Nova - musikgewordene Sehnsucht

"Hobalala" ist der Titel eines der zahlreichen Stücke die João Gilberto komponiert, gespielt und gesungen hat. Genau so nennt Marc Fischer seine Reportage über die Suche nach ihm. Weil er bis auf "Bom dia" kein Wort Portugiesisch spricht, holt er sich Hilfe bei Rachel, die für ihn Kontakte zu Wegbegleitern João Gilbertos recherchiert. So trifft Marc Fischer auf Carlos, Musikladenbesitzer und wandelndes Lexikon. Er weiß alles über Bossa Nova und João Gilberto.

Marc Fischer kommt João Gilberto immer näher, doch empfangen möchte dieser ihn nicht. Bis eines Tages das Telefon klingelt – mitten in der Nacht…

"Hobalala. Auf der Suche nach João Gilberto" ist 2011 bei Suhrkamp erschienen – posthum. Marc Fischer starb im Alter von 40 Jahren im April 2011.