Die Protagonistin des Romans "Lied der Weite" von Kent Haruf heißt Victoria. Sie lebt in der amerikanischen Kleinstadt Holt, ist 17 Jahre alt und ungewollt schwanger. Ihre Mutter lässt sie seitdem nicht mehr ins Haus hinein. Um Schutz vor der Kälte zu suchen und Unterstützung zu bekommen, geht Victoria zu ihrer Nachbarin Maggie, die eine ehemalige Lehrerin von ihr ist. 

Externer Inhalt

Hier geht es zu einem externen Inhalt eines Anbieters wie Twitter, Facebook, Instagram o.ä. Wenn Ihr diesen Inhalt ladet, werden personenbezogene Daten an diese Plattform und eventuell weitere Dritte übertragen. Mehr Informationen findet Ihr in unseren  Datenschutzbestimmungen.

Was würdet ihr für eure Nachbarn tun? 

Höchstens Tomatenmark und Eier leihen, aber mehr nicht? Oder habt ihr schon mal das Klo von anderen repariert, nachts um halb drei; die Katze vom Balkon gerettet, oder spontan ein Bettenlager in eurem Wohnzimmer errichtet, weil bei den Nachbarn bei Minusgraden die Heizung ausgefallen ist? 

Der Roman "Lied der Weite" von Kent Haruf darf als Ode an die Nächstenliebe verstanden werden, denn darin helfen sich Nachbarn in der Not, nicht ganz uneigennützig, aber trotzdem einfach so.

Nahezu alle Romane des US-Amerikaners Kent Haruf spielen in der Kleinstadt Holt in den Rocky Mountains. So auch "Lied der Weite", erstmals veröffentlicht im Jahr 1999 unter dem Titel "Plainsong".

Das Buch:

"Lied der Weite" (OT: „Plainsong“, 1999) von Kent Haruf, aus dem Amerik. Englisch ins Deutsche übersetzt von Rudolf Hermstein, Verlag: Diogenes, 380 Seiten, gebundene Ausgabe (Hc): 24 EUR, eBook: 20,99 EUR, ET: 12.01.2018

"Das perfekte Buch für den Moment..." gibt es auch als Podcast: auf unserer Website, der kostenfreien App "Dlf Audiothek" und Plattformen wie Spotify oder iTunes

Mehr zu Thema: