Amy Liptrot hat einen Roman geschrieben, er heißt "Nachtlichter" und erzählt von einer jungen Frau, die in ihrer Sucht versinkt. Mitten in London, unter Freunden und Fremden. Eine Geschichte, die Amy selbst erlebt hat. 

Aufgewachsen ist die Autorin Amy Liptrot auf den Orkney-Inseln, ganz im Norden Schottlands. Sie kennt den Wind, den rauen Atlantik, die kargen Klippen. Von dort will sie weg, will nach London, wo das Leben ganz anders, wild und anziehend erscheint.

Ebenso wie Amy Liptrots eigene Geschichte spielt auch "Nachtlichter" zwischen Stadtleben und der Natur ihres Heimatortes. Zunächst studiert Amy in London, es läuft gut. Sie freut sich über die Partys, das Flanieren in den angesagten Gegenden. Sie lebt das Leben in London, genauso wie sie es sich vorgestellt hat. Doch es bleibt nicht dabei. Und auch nicht bei der "einen" Flasche Wein.

22 Likes, 2 Comments - erlesener norden (@nordstein_) on Instagram: "Bin dieser Tage gedanklich auf den Orkneys - Wind, Meer, Horizont - stelle ich mir sehr..."
Bin dieser Tage gedanklich auf den Orkneys - Wind, Meer, Horizont - stelle ich mir sehr eindrucksvoll vor #orkney #amyliptrot #nachtlichter #theoutrun

Dass sie in fremden Betten aufwacht, ohne sich zu erinnern, häuft sich. Dass sie sich Geld leiht, ohne es zurückzugeben, sich einfach so und ohne Grenzen betrinkt  - all das wird für sie zu einer Selbstverständlichkeit. Ständig muss sie sich eine neue WG suchen. Sie verliert die Kontrolle über sich und über ihren Körper.

Schließlich kommt er, der Tag im März, als sie zum letzten Mal trinkt. Lange hat sie geglaubt, dass mit diesem Tag das Schlimmste aufhört. Aber das war ein Irrtum. Das Schlimmste fängt damit erst an.

Das Buch

„Nachtlichter“ (OT: “The Outrun“) von Amy Liptrot, aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt von Bettina Münch, Verlag: btb, 348 S. (inkl. Danksagung und Glossar), gebundene Ausgabe: 18 Euro, eBook (epub): 13,99 Euro, VÖ: 09.10.2017.