Die Mafia hat sich fest in Deutschland etabliert, sagt David Schraven. Der Gründer und Geschäftsführer der Recherche-Plattform Correctiv hat zusammen mit Maik Meuser das Buch "Die Mafia in Deutschland - Kronzeugin Maria G. packt aus" geschrieben, eine gemeinsame Recherche von Correctiv, Stern und RTL.

Das Autoren-Team enthüllt, wo welche Clans aktiv sind, wie Killer, Betrüger, Dealer, Zuhälter und Erpresser agieren – und wie hilflos der Staat gegen sie vorgeht.

Brutal und archaisch

Die Ndrangheta-Kronzeugin Maria G. wohnt unter Todesgefahr nahe Stuttgart. Das Leben der Frau zeigt, wie brutal und archaisch das System Mafia bis heute funktioniert. Die Kronzeugin, inzwischen Mutter von fünf Kindern, lernte ihren späteren Mann sehr früh in Italien kennen - und "musste ihn dann auch sofort heiraten", erzählt David. Weil das die Familien so wollten.

"Maria musste aus Italien flüchten nach Deutschland. Ich vermute, dass sie die einzige Kronzeugin dieser Art ist, die in Deutschland lebt."
David Schraven, Gründer und Geschäftsführer der Recherche-Plattform Correctiv

Die erste Begegnung war ziemlich skurril, erzählt David. Er hatte über Mittelsmänner Kontakt zu ihr, die Angst war groß. Maria war immer wieder bedroht worden. Das erste Treffen fand an einer Tankstelle statt, von dort seien sie dann in zwei Autos auf Landstraßen hintereinanderher gefahren bis zu einer Kläranlage. Dort kam es zur ersten Unterhaltung.

"Die Welt der Mafia ist eine eigene soziale Welt, die neben unserer Welt existiert."
David Schraven, Autor von "Die Mafia in Deutschland"

In dieser Welt funktioniere unser normales Wertesystem nicht so, wie wir das kennen. "Wenn du was möchtest in der Mafia, musst du jemanden finden, der in der Lage ist, dir diesen Wunsch zu erfüllen", sagt David.

Alles kommt von oben

"Du kannst dir keine Wohnung mieten. Du musst einen finden, der dir eine Wohnung gibt." Genauso ist es beim Job, den du machst. Alles wird kontrolliert und koordiniert von oben.

"Du wirst zu einer unselbständigen und zerstörten Marionette."
David Schraven, Autor von "Die Mafia in Deutschland"

Maria musste mit ansehen, wie ihre Kinder von diesem System aufgesaugt wurden - ohne dass sie es verhindern konnte. Der Entschluss reifte, aus dieser Welt auszusteigen. Erst recht, als sie später zur Prostitution gezwungen wurde und selbst einen Ring leitete, der Prostituierte vermittelte. Dann ging auch die Beziehung zu ihrem Mann in die Brüche.

"Eine starke, aber verängstigte Frau. Es ist sehr schwer für sie, sich in dieser neuen Welt zurechtzufinden."
David Schraven, Gründer und Geschäftsführer der Recherche-Plattform Correctiv

Ohne vernünftigen Lebenslauf, Ausbildung, Bankpapiere, sei es zudem äußerst schwierig, in Deutschland eine Wohnung für sich und fünf Kinder zu finden. Dazu komme Marias Beziehung zu ihrer Mutter. Die finde das nämlich alles andere als toll, dass ihre Tochter eine Kronzeugin geworden ist.