Nudging heißt: Jemand anderen dazu bringen, etwas ganz Bestimmtes zu tun. Diese sanfte Manipulation ist gar nicht so schwierig. Also haben wir DRadio-Wissen-Reporterin Julia Möckl aufgefordert: Nudge doch mal die Redaktion! Gesagt, getan. Mit Obst.

In der DRadio-Wissen-Redaktion wird viel genascht, vor allem Süßigkeiten, die stets lecker angerichtet sind. Julia plant ein klassisches Nudging: "Ich will meine Kollegen dazu bringen, mehr gesundes Obst zu essen und weniger Süßigkeiten." Die Vorbereitungen für das Experiment sind simpel: Julia bringt ein paar Süßigkeiten und Obst in die Redaktion. Dann folgen drei Phasen des Experiments.

  • Tag 1: Es gibt weniger Süßigkeiten als sonst, mehr Obst, viele Trauben, Apfelstücke mundgerecht geschnitten
  • Tag 2: Noch mehr Obst, die Süßigkeiten kommen in eine Dose, die man erst aufschrauben muss und die im Laufe des Tages nach hinten auf die Fensterbank wandern
  • Tag 3: Wie Tag 2, aber nun mit Hinweisschild und Fake-News: "68 Prozent der Menschen mit Bürojob in Deutschland essen während der Arbeitszeit frisches Obst."

DRadio-Wissen-Sekretärin Heike behielt Obst und Süßigkeiten über die drei Phasen des Experimentes im Auge.

"Das Konzept ist total aufgegangen, es hat keiner in die Süßigkeiten-Dose gefasst. Die Kollegen haben sich über die geschnittenen Äpfelchen und das andere Obst total gefreut. Und ordentlich zugelangt."
Heike über das manipulierte Kollegen-Verhalten

Das Obst wurde von den Schokolade und Weingummi gewöhnten Redakteuren fleißig verputzt. Schon am Mittag musste Julia Äpfel nachschneiden und die Mandarinen auffüllen. Zwar haben ein paar Leute die Dose mit den Süßigkeiten entdeckt, geleert war sie am Abend aber noch lange nicht - ungewöhnlich für die Redaktion.

Manipulation kommt selten gut an

Julia ist zufrieden: "Also ich würde sagen, meine Nudging-Strategie ist voll aufgegangen." Allerdings kam die Manipulation nicht bei allen Kollegen gut an, nachdem Julia das Experiment offenbarte. Sie fühlten sich schlichtweg bevormundet. Manipuliert eben.