Viele fühlen sich völlig unbegabt, wenn es um Mathe geht, geraten in geistige Schockstarre, wenn sie nur Zahlen sehen. "Man darf sich den spielerischen Zugang nicht verbauen lassen", sagt Mathe-Prof Günter Ziegler.

Unser ganzes Leben besteht aus Mathe, Zahlen umgeben uns im Alltag. Schon von klein auf beginnen wir, mit Zahlen zu spielen, sagt Günter Ziegler. Der Mathematik-Professor plädiert für einen lockeren Umgang mit Mathe.

"Man darf sich den spielerischen Zugang zu den Dingen nicht verbauen lassen. Ich habe schon als Kind mit Zahlen gespielt, weil ich es faszinierend fand."

Mathematik besteht nicht nur aus Zahlen, sondern es gehören Geometrie, Wahrscheinlichkeiten, Algebra und viele weitere Bereiche dazu. Wer sich auf Mathematik einlässt, dem eröffnen sich spannende Welten, interessante Spielereien, Knobeleien, harte Kopfnüsse oder einfach ganz praktische Anwendungen, wirbt der Mathe-Prof begeistert.

"Ich knoble morgens beim Frühstück an dem Sudoku in der Zeitung herum. Das ist eine Matheaufgabe, eine logische Denksportaufgabe."
Günter Ziegler, Professor für Mathematik

Sudoku ist neben dem Kreuzworträtsel in der Zeitung mit dem Vermerk eingeführt worden, dass man dafür kein Mathe können muss. Aber tatsächlich ist es Mathe, sagt Günter Ziegler. Und außerdem kann ja auch jeder Mathe.

"Ohne Mathematik funktionieren weder unser Alltag noch Hochtechnologie."
Günter Ziegler, Professor für Mathematik

Mehr Mathe: