Die Journalistin Lauren Duca nimmt in der Jugendzeitschrift Teen Vogue die Propagandastrategien des designierten Präsidentschaftskandidaten Donald Trump auseinander.

In den USA gibt es den Begriff "Gaslighting" für die Technik, mit Lügen und falschen Behauptungen andere Menschen in ihrer Wahrnehmung zu verunsichern. Das hat die Journalistin Lauren Duca analysiert und belegt ihre These mit Beispielen:

Trumps Lügen

"There is a long list of receipts when it comes to Trump's lies. With the help of PolitiFact, clear-cut examples of deception include Trump saying that he watched thousands of people cheering on 9/11 in Jersey City (police say there's no evidence of this), that the Mexican government forces immigrants into the U.S. (no evidence), that there are "30 or 34 million" immigrants in this country (there are 10 or 11 million), that he never supported the Iraq War (he told Howard Stern he did), that the unemployment rate is as high as "42 percent" (the highest reported rate is 16.4 percent), that the U.S. is the highest taxed country in the world (not true based on any metric of consideration), that crime is on the rise (it's falling, and has been for decades), and too many other things to list here because the whole tactic is to clog the drain with an indecipherable mass of toxic waste."

Auszug aus: "Donald Trump Is Gaslighting America" von Laura Duca bei Teen Vogue

Für ihre Analyse wird Laura Duca von anderen Medien wie CNN oder The Guardian gelobt. Gleichzeitig wird sie von Trump-Fans angefeindet und bedroht. Die Teen Vogue positioniert sich mit Laura Ducas Artikel ganz klar als Trump-kritisch. In einem Teen Vogue-Youtube-Video äußern sich Jugendliche kritisch zum künftigen Präsidenten.

Abgesehen von diesem politischen Statement ist die Teen Vogue so etwas wie in Deutschland "Bravo". Die Themenmischung ist ganz ähhnlich. Auf der aktuellen Homepage werden die Fashion-Trends für 2017 und der beste Eyeliner vorgestellt oder eine Slideshow mit den schönsten Instagram-Fotos von Taylor Swifts Geburtstagsparty.