In der Mensa gibt es Essen für Veganer, Vegetarier, Flexitarier. Und wenn es Schnitzel mit Pommes gibt, ticken alle so richtig aus. SchniPo ist eben doch das geilste.

Die Auswahl ist super. In den meisten Mensen gibt es Salatbars, vegetarische Gerichte, manchmal raffinierte Delikatessen und Experimente. Und dann ist jede Woche mehrmals Schnitzeltag. Oder die Currywurst und die Pommes verführen die Studenten zur ungesunden Völlerei mit anschließendem Wachkoma. Das sind immer noch die beliebtesten Gerichte in der Mensa, auch wenn mehr als 50 Prozent der Speisen vegetarisch oder vegan sind.

"Wir haben Studierende mit einem hohen ethischen Bewusstsein, die Wert auf gesunde, regionale, biologische Ernährung legen. Und es gibt die klassischen schnellen Allesverzehrer."
Achim Meyer auf der Heyde vom Deutschen Studentenwerk

In der Mensa soll es für jeden Geschmack etwas geben. "Wir haben eine sehr differenzierte Nachfrage", sagt Achim Meyer auf der Heyde vom Deutschen Studentenwerk. Für die Mensen ist es eine ziemlich große Herausforderung, all die verschiedenen Bedürfnisse der Studenten zu stillen. Die Tage von Essen 1, Essen 2 und Eintopf sind zwar nicht ganz vorüber, die Bandbreite ist heute aber viel größer.

Flexibel für jeden Geschmack

Achim Meyer auf der Heyde erklärt, dass Mensen auf Free-Flow-Systeme setzen. Das heißt: Aus verschiedenen Speisen stellen wir uns unser Wunschgericht zusammen. Hier gibt es den Salat, dazu diese Nudeln, Soße wählen wir frei aus, dazu Fisch, Fleisch oder doch etwas gegrilltes Gemüse. Pommes und Currywurst sind natürlich auch drin.

Das Angebot scheint anzukommen. Das Futtern in der Mensa ist bei den Studenten so beliebt wie schon seit Jahren nicht mehr. Laut dem Deutschen Studentenwerk gehen 82 Prozent der Studierenden in die Mensa, im Schnitt drei Mal die Woche. Wichtig dabei: Es muss nah dran sein, es muss schnell gehen und - natürlich - lecker sein.

#DRadioWissenLeaks: Das Team von Hielscher oder Haase geht gerne so früh wie möglich in die Kantine, spätestens um 11:30 Uhr. Ansonsten machen sich DRadio-Wissen-Mitarbeiter auch gerne mal selbst eine Leckerei aus mitgebrachten Zutaten.